Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Adam-Ries-Straße 16, D-09456 Annaberg-Buchholz
 
Stand / Druckdatum: 25.05.2017

Bestandsaufnahme des Radroutennetzes im Rahmen des Ziel3-Projektes „Radregion Erzgebirge“

 

 
 
 

Language Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:ProjekteArchivTouristische InfrastrukturRadregion Bestandsaufnahme 2014
 
 
 

Vorstellung des bearbeiteten Radroutennetzes im Rahmen des Ziel3-Projektes „Radregion Erzgebirge“ im September 2014

In Anlehnung an die gemeinsame Bestandsaufnahme im Jahr  2013 wurde auch dieses Jahr wieder eine Promotour mit Vertretern der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V., der KEG Kurortentwicklungsgesellschaft Sächsische Schweiz mbH sowie von Vertretern der Kommunen, Presse und Leistungsträgern unter Federführung des Bezirksamtes Ústí durchgeführt. Etwa 285 km Strecke befuhren die Teilnehmer vom 23.09. bis 28.09.2014, vor allem um  die beschilderten Routenabschnitte des Radfernweges „Sächsische Mittelgebirge“ I-6, der Erzgebirgsmagistrale in Tschechien, der Verbindungsrouten sowie der neu gebauten Wegeabschnitte auf tschechischer Seite vorzustellen und zu überprüfen. Die bisher geleistete Arbeit und die zugrundeliegenden Konzepte wurden schließlich im Rahmen einer Konferenz am 29.09.2014 in Děčín präsentiert.
Die Befahrung erfolgte meist in Form von täglichen Rundtouren mit gemeinsamen Start- und Zielpunkten. Am ersten Tag startete die Tour in Oberwiesenthal und führte über Schlettau, Scheibenberg, Schwarzenberg und Lauter-Bernsbach bis nach Eibenstock. Am zweiten Tag konnte man sich von Eibenstock aus bis zum Grenzübergang „Grenztor“ warmfahren, um dann in der tschechischen Kammregion der Erzgebirgsmagistrale zu folgen und in Oberwiesenthal wieder die Grenze zu überqueren. Die Rundtour am dritten Tag mit Start und Ziel in Lesná führte über Marienberg/Rübenau und Olbernhau. Aufgrund des schlechten Wetters musste am vierten Tag eine kürzere Runde mit Start und Ziel in Holzhau gefahren werden, wobei das Highlight sicher die Fláje-Talsperre gewesen ist. Der fünfte Tag um Altenberg / Cínovec beinhaltete schöne Aussichten wie von der Kohlaukuppe oder vom Mückentürmchen (Komáří vížka). Den Tourenabschluss bildete eine Rundtour zwischen Děčín und Rosenthal/Bielatal.
 
 
 
Start in Oberwiesenthal Oberwiesenthal Blick auf Skihang Scheibenberg Information an der Strecke Schwarzenberg auf dem Graulsteig
 
Rast Eibenstock Start in Blauenthal Am Grenztor deutsch-tschechische Beschilderung
 
Auf der Erzgebirgsmagistrale in Richtung Kalek Unterwegs Start in Zinnwald Wegweisung
 
Bei Fürstenau Am Mückentürmchen Cinovec Altenberg Blick vom Kahleberg
 
Schloss Decin Bewohner Schloss Decin In der sächsischen Schweiz Anbindung Rosenthal
 
Anbindung am Elberadweg An der Elbe Abschlusskonferenz Abschlusskonferenz