Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Adam-Ries-Straße 16, D-09456 Annaberg-Buchholz
 
Stand / Druckdatum: 22.07.2018

Lust auf Innenstadt

 

 
 
 

Language Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:RegionalmanagementProjekte & KooperationenLust auf Innenstadt
 
 
 

Das Städtenetzwerk „Lust auf Innenstadt“ im Erzgebirgskreis - Experimentierfeld und Ideenlieferant

Anlass und Ziele

Im Mittelunkt des Begleitforschungsprojektes des Sächsischen Staatsministeriums der Innern (SMI), Referat Städtebau- und EU-Förderung, steht die Stärkung der beteiligten Innenstädte als Wirtschaftsraum und Lebensmittelpunkt.  Vor dem Hintergrund der Herausforderungen des demografischen Wandels, eines tiefgreifenden Strukturwandels in Einzelhandel und Dienstleistung, neuer Lebensstile und Konsumgewohnheiten, der Digitalisierung aller Lebensbereiche  sowie des zunehmenden Wettbewerbs von Standorten und Regionen sind neue und innovative Ansätze vor Ort gefragt.

Der besondere Reiz des Netzwerkes besteht darin, dass bei aller Unterschiedlichkeit und Vielgestaltigkeit die Probleme in den beteiligten Innenstädten ähnlich sind und so übertragbare Strategien und Projekte entwickelt werden sollen. Im Rahmen der Netzwerk-Arbeit werden für bestimmte Schwerpunkte der Innenstadtentwicklung und -belebung Projektideen, Handlungsempfehlungen und Erfolgsfaktoren herausgearbeitet, wie z.B.

  • Funktionsvielfalt der Innenstädte
  • Erreichbarkeit und Mobilität
  • Leerstand und Brachflächen
  • Qualität und Wettbewerbsfähigkeit von Dienstleistung und Einzelhandel
  • Digitale Innenstadt
  • Optimierung der Standortkooperationen und Innenstadt-Management
  • Image- und Identitätsstärkung
Ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt des Innenstadt-Netzwerkes besteht darin, im Sinne einer nachfrageorientierten Innenstadtprofilierung für Anspruchs- und Zielgruppen – Kinder und Jugendliche, Familien, Senioren, Pendler, Umlandbewohner, Kunden, Touristen, Investoren, Rückkehrer, Neubürger, Kreative – maßgeschneiderte Kommunikationsstrategien zu entwickeln. Ebenso wichtig wie die thematische Arbeit am „Produkt Innenstadt“ ist deshalb eine effektive Stadtkommunikation zur Stärkung von Innenstadtidentität und Innenstadtimage.
 
 

Ansprechpartner im Netzwerk

 
 

Organisation, Coachingprozess und Werkzeugkasten

Im Städtenetzwerk bearbeitet jede Stadt ausgewählte Schwerpunktthemen und entwickelt übertragbare Ideen und Projekte zur Innenstadtbelebung. In jeder Stadt existiert ein Kernteam aus Verwaltung und örtlicher Kooperationsgemeinschaft, das gemeinsam mit dem Projektcoach fachliche Impulse setzt, Ergebnisse bewertet und Meilensteine des Vorhabens diskutiert. In speziellen vorbereiteten und moderierten „Ideen-Werkstätten“ und „Werkstatt-Gesprächen“ erfolgt die Entwicklung von übertragbaren Strategien und Projektideen zur Stärkung der Innenstädte. Zur Einbeziehung von ausgewählten Anspruchs- und Zielgruppen wie z.B. „Jugendliche“, Familien“ oder „Senioren“  werden Fokusgruppen gebildet.
 
In einem gemeinsamen Ideen- und Erfahrungsaustausch finden in den beteiligten Städten im Rotationsprinzip „Erfahrungsaustausch-Sitzungen“ statt. Dort stellt sich jeweils die gastgebende Innenstadt mit ihren Problemlagen und Lösungsansätzen vor. Nach einem anschließenden Innenstadt-Rundgang werden die Lösungsansätze diskutiert. Außerdem werden ausgewählte Themen vertieft und mit einem „Blick über den Tellerrand“ gute Praxisbeispiele aus anderen Regionen einbezogen. Im Mittelpunkt stehen Tipps und Ideen zum Mitnehmen. Mit dem Thüringer Innenstadt-Netzwerk der IHK Erfurt „Innenstädte erfolgreich machen“ werden ebenfalls im Sinne eines Erfahrungsaustausches Kooperationsbeziehungen aufgebaut.
 
Innenstadt-Coaching  erfordert ein ganzes Arsenal an geeigneten Methoden zur Sensibilisierung, Aktivierung, Ideenentwicklung,  Kooperation, Kommunikation und Projektumsetzung. Als Kombination von Strategie-, Kommunikations- und Umsetzungsberatung ist Innenstadt-Coaching vor allem Hilfe zur Selbsthilfe. Für einen „Methoden-Werkzeugkasten“ sollen wirksame Methoden erprobt werden.
 
 

Ihr Ansprechpartner

Regionalmanagement Erzgebirge

Dr. Peggy Kreller
Dr. Peggy Kreller
c/o Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 140
Telefax: +49 3733 145 147

E-Mail senden
 

Ihr Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium des Innern

Michael Köppl
Michael Köppl
Referatsleiter Städtebau- und EU-Förderung
Wilhelm-Buck-Straße 4 
01097 Dresden  
Telefon: +49 351 5643540

E-Mail senden
 

Ihr Ansprechpartner

Fachliche Projektumsetzung

Hardo Kendschek
Dr. Hardo Kendschek
komet-empirica gmbh
Schreberstr. 1
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 96008 20

E-Mail senden