Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Adam-Ries-Straße 16, D-09456 Annaberg-Buchholz
 
Stand / Druckdatum: 27.05.2018

Pressemitteilungen der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

 

 
 
 

Language Übersicht des Portals
 
 
 
WFE
Sie befinden sich hier:AktuellesPressemitteilungen
 
rss
 
 

Pressemitteilungen der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

 
 

Smart ERZ - ​Blick nach vorn: High-Tech-Bauteile für digitale Zukunft aus dem Erzgebirge!

31.01.2018 | Pressemitteilung  | Projekte

 
Das Erzgebirge ist bekannt für seine Volkskunst, vor allem für dekorative Holzwaren, mit denen jedes Jahr zu Weihnachten und Ostern die Wohnungen festlich geschmückt werden.
Doch nur wenige wissen, über welche wirtschaftlichen Potenziale die hiesigen Branchen darüber hinaus verfügen. Die Wirtschaftsregion Erzgebirge hat sich in den letzten 25 Jahren in enger Verflechtung mit dem Ballungsraum Chemnitz-Zwickau zu einem wirtschaftlichen Grundpfeiler des Freistaates Sachsen entwickelt. Geprägt von einer vor allem aus der Montanhistorie gewachsenen Wirtschaftsstruktur und einem Transformationsprozess zu Beginn der 1990er Jahre konnten sich inzwischen viele inhabergeführte Mittelständler erfolgreich am Markt etablieren. Heute verfügt die Region sowohl über eine hohe Unternehmens- und Industriedichte als auch über eine vielfältige Branchenstruktur.

Diese positive Entwicklung gilt es für die Zukunft nachhaltig zu sichern und weiterzuentwickeln. Hinter Begriffen wie „Digitale Produktionsprozesse“, „Smart Production“ und „individualisierte Produkte“ verbergen sich Zukunftsherausforderungen, die es zu meistern und mit innovativen Ideen umzusetzen gilt. Daher hat sich die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE) zum Ziel gesetzt, die Attraktivität der Region für junge Arbeitnehmer deutlich zu erhöhen, indem die Innovationsfähigkeit der agierenden Unternehmen gesteigert und auf die neuen Herausforderungen eingestellt wird.

Im Rahmen des Innovationsfeldes „Smart Composites“ werden durch die WFE enorme Zukunftspotenziale in fast allen Bereichen der industriellen Produktion erwartet. Mit sensorintegrierten funktionalen Strukturen einschließlich der damit verbundenen Produktionsprozesse sollen die neuen Herausforderungen gemeistert werden.
Grundlage dafür ist unter anderem die Ausrüstung von bisher passiven faserverstärkten Textilien mit diskreten Sensoren und Aktoren, die im Zusammenspiel mit integrierten Mikrocontrollern, Kommunikationssystemen sowie Identifikatoren mittels Verarbeitungstechnologien zu intelligenten Hochleistungsverbundstrukturen weiter verarbeitet werden können. Die Aufgaben der Systemüberwachung und -steuerung übernehmen z. B. integrale Dehnungs- und Temperatursensoren mit miniaturisierter Verarbeitungselektronik. Dies erlaubt den effizienten Einsatz von Ressourcen bei minimalem Energieverbrauch einerseits bei der Herstellung und andererseits bei der Anwendung von „Smart Composites“. Darüber hinaus wird die konsequente Informatisierung über den gesamten Wertschöpfungsprozess und den Produktionslebenszyklus im Sinne von Industrie 4.0 möglich.

Unterstützung erhält die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH dabei von der TU Chemnitz und der bemorrow GmbH, die das angedachte Innovationsfeld entwickeln und das Bündnis strategisch begleiten. Gemeinsam wurde der erste Schritt schon vollbracht: Das BMBF fördert das Bündnis "Smart ERZ" als eines von 32 ausgewählten Vorhaben im Rahmen des Förderprogrammes „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ mit 200.000 € für den Zeitraum von April bis Oktober diesen Jahres.
Das Bündnis fand große Resonanz bei den im Erzgebirge angesiedelten Unternehmen und bei überregionalen Großunternehmen, die sich durch die Entwicklungen innerhalb dieses Innovationsfeldes neue Impulse für bisherige und neuartige Produkte sowie Wertschöpfungsketten erhoffen.

Das Bündnis wird durch führende Forschungseinrichtungen, wie die Fraunhofer-Institute ENAS und IWU, den SACHSEN!TEXTIL e. V., die Cetex gGmbH, das Sächsische Textilforschungsinstitut e. V. (STFI), das Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen (FILK) Freiberg sowie die Hochschule Mittweida und Industrieunternehmen unserer Region, wie zum Beispiel die HSK Hugo Stiehl GmbH Crottendorf, die Norafin Industries GmbH Mildenau, die KSG Leiterplatten GmbH Gornsdorf, die EDC Electronic Design Chemnitz GmbH, die COTESA GmbH Mittweida, die Continental Automotive GmbH Limbach-Oberfrohna, die BMW AG Landshut und Leipzig sowie den Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ und das Netzwerk der Automobilzulieferer AMZ Sachsen, nachhaltig in der geplanten Umsetzung unterstützt.
Der Geschäftsführer der WFE, Matthias Lißke, ist zuversichtlich: „Die Wirtschaftsregion Erzgebirge hat die besten Voraussetzungen, um die Zukunfts- und Wachstumspotentiale des Innovationsfeldes „Smart Composites“ abzubilden. Mit dieser nachhaltigen Strategie eröffnen wir der Region die Chance, auf einen Wachstumsmarkt aufzuspringen, um mit neuen Produkten und Wertschöpfungsketten den Strukturwandel einzuleiten.“
 
 
zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sabine Schulze-Schwarz
Sabine Schulze-Schwarz
Adam-Ries-Straße 16
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon: +49 3733 145 114
Telefax: +49 3733 145 145

E-Mail senden
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Hier gibt's den aktuellen Newsletter der WFE GmbH