Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH http://www.wfe-erzgebirge.de/ Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE GmbH) ist Anlaufstelle und Dienstleister für Unternehmen,Kommunen,Existenzgründer,Schulen,Fachkräften. Das hier gebündelte KnowHow wir für die weitere Entwicklung des Erzgebirgskreises eingesetzt. de Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH Sat, 18 Jan 2020 19:22:57 GMT+0200 Sat, 18 Jan 2020 19:22:57 GMT+0200 info@wfe-erzgebirge.de info@wfe-erzgebirge.de 1440 Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH http://www.wfe-erzgebirge.de//daten/2/global/logowfe.gif http://www.wfe-erzgebirge.de/ 270 83 Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH ​Erzgebirgischer Byznys Day http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3521&news1605.year=2019&news1605.month=11 Am Donnerstag den 24.10.2019 veranstaltete die Kreiswirtschaftskammer Chomutov den bereits 4. Jahrgang der Messe für unternehmerische Chancen Erzgebirgischer Byznys Day. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hat der Oberbürgermeister der Stadt Chomutov JUDr. Marek Hrabáč übernommen und auch der Bezirk Ústecký kraj und der Wirtschafts- und Sozialrat des Bezirks Ústecký kraj leisteten Unterstützung. Die Partner der Messe waren der Wirtschafts- und Sozialrat der Region Chomutov (Hospodářská a sociální rada Chomutovska z.s.), die Agentur zur Förderung der unternehmerischen Tätigkeit und Investitionen CzechInvest, die Agentur CzechTrade, das Innovationszentrum des Bezirks Ústecký kraj, die Industrie- und Handelskammer Chemnitz, die Firma PULS investiční s.r.o., die Agentur für Unternehmung und Innovationen, BPS - Byznys pro společnost z.s., Charta Diverzity, Kultura a sport Chomutov s.r.o., Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH. Untrennbarer Bestandteil der Messe waren Fachvorträge für die Aussteller und Schüler der Fachschulen mit dem Thema Handel in arabischen Ländern. Michaela Holá von der Industrie- und Handelskammer Chemnitz widmete sich der Wirtschaftskooperation des Landes Sachsen mit der Tschechischen Republik, Konstantin Kotzas stellte das Programm EZ-Scout vor, Ing. Neklan Coufal von der Agentur CzechTrade orientierte seinen Beitrag auf den Handel mit der arabischen Halbinsel und vor allem mit den Ländern Oman, SAE, Katar, Saudi Arabien. Die diesjährige Veranstaltung hat die vergangene bezüglich der hohen Anzahl der Aussteller übertroffen. An der Messe nahmen 52 Aussteller der Branchen Maschinenbau, Automotive, Bauwesen, Produktion, Tischlerei, Elektrotechnik, Logistik, Stanzen, Montage von Maschinen und Anlagen, Metallbearbeitung und weiteren teil, es handelt sich um eine Erhöhung der Aussteller um 25%. Das steigende Interesse für die Teilnahme von der tschechischen und deutschen Seite des Erzgebirges zeigt, dass die Messe, in dieser Form im Bezirk Ústecký kraj einmalig, an Interesse seitens der Unternehmen gewinnt. In diesem Jahr nahmen viermal mehr deutsche Unternehmen teil als im Vorjahr. Die Vertreter der Unternehmen nutzten die Teilnahme an der Messe zur Anknüpfung neuer Kontakte, Kooperationen und Kommunikation mit potentiellen Geschäftspartnern.... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3521 Mon, 04 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Beziehungskrise oder verhärteter Konflikt? - Comenius Forum Erzgebirge rückt Deutschland, Russland und Osteuropa zwischen Kooperation und Konflikt in den Fokus http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3522&news1606.year=2019&news1606.month=11 Annaberg-Buchholz. Ziemlich beste…Rivalen?! Das Verhältnis der EU zum großen Nachbarn Russland unterliegt einer harten Zerreißprobe. Auslöser der Krise: die rechtswidrige Annexion der Krim sowie die offensichtliche Unterstützung Russlands von Rebellen in der Ostukraine. Die strategische Partnerschaft in Hinblick auf Handel, Wirtschaft oder Energie ist ein Reibungspunkt zwischen den Ländern - mit weitreichenden Auswirkungen auf deutsche und letztlich auch sächsische Handelsbeziehungen! Das 33. Comenius Forum Erzgebirge lädt am kommenden Dienstag, 12. November, 19:00 Uhr ein, zum Thema „Kommunikation oder Sanktion? – Wege aus der Beziehungskrise“ Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Ort der Veranstaltung ist der Konferenzraum im Technologieorientierten Gründer- und Dienstleistungszentrum Annaberg. Die ostdeutschen Bundesländer haben einen besonderen Blick auf Russland, kennen Geschichte und die Menschen. Welchen Nutzen haben die Sanktionen überhaupt? Kann das wechselseitige Vertrauen zwischen den Staaten überhaupt wieder hergestellt werden? Referentin Dr. Susanne Spahn ist eine Expertin auf dem Gebiet der Osteuropa-Politik und versucht, Antworten zu geben und gleichermaßen zur Diskussion anzuregen. Sie forschte und promovierte zur Rolle Russlands in der globalen Handels- und Außenpolitik. Derzeit lebt sie als freie Journalistin, Politologin und Historikerin in Berlin.... Pressemitteilung | GDZ Annaberg 1606_3522 Wed, 06 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Neue Botschafter für das Erzgebirge ernannt http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3526&news1606.year=2019&news1606.month=11 Drei neue „Botschafter des Erzgebirges“ wurden am vergangenen Freitag durch Landrat Frank Vogel und Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, ernannt. Aufgenommen wurden in den Kreis der Botschafter Anke Neubert, Geschäftsführerin Köstler GmbH, Annaberg-Buchholz, Marco Richter, Geschäftsführer Richter Fleischwaren GmbH &amp; Co. KG, Oederan und Lothar Lässig, Geschäftsführer Elektrowerkzeuge GmbH Eibenstock. Die beiden erstgenannten Persönlichkeiten wurden im Rahmen des 11. Botschaftertreffens in der Nickelhütte Aue GmbH in den Kreis der Erzgebirgsbotschafter aufgenommen. Das Unternehmen um Botschafter Volker Carluß (Geschäftsführer im Ruhestand) ist Hersteller für Nichteisenmetalle wie Nickel, Kupfer, Kobalt, Molybdän, Vanadium und Wolfram aus Galvanikschlämmen und Rückständen der Metallverarbeitung. Die Ernennung von Lothar Lässig fand im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Elektrowerkzeuge GmbH Eibenstock am gleichen Abend statt. Seit der Ernennung der ersten Botschafter am 19. März 2010 dient die regelmäßige Würdigung besonders engagierter Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport dazu, die außergewöhnlichen Leistungen und das Engagement zur überregionalen Vermarktung der Region zu nutzen. Inzwischen wurden über 125 Persönlichkeiten und Organisationen ausgezeichnet. ... Pressemitteilung | Projekte 1606_3526 Mon, 11 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Vernissage „Montane Wissenswelten“ – So sehen junge Leute das neue Welterbe http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3527&news1606.year=2019&news1606.month=11 Karzl meets Engel &amp; Bergmann - Graffiti meets Tusche – sächsisches meets tschechisches Erzgebirge! "Montane Wissenswelten" ist eine bunte Ausstellung aus Collagen, Drucken, Malereien und Sprühtechniken, welche alle ein Ziel verfolgen: die Auseinandersetzungen deutscher und tschechischer Schüler und Schülerinnen mit ihrer Region, der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří auf dem Weg zum Welterbe. Zu sehen ist die Ausstellung voraussichtlich bis Anfang Januar im Technologieorientierten Gründer- und Dienstleistungszentrum Annaberg. Die öffentliche Vernissage findet am 19. November 2019, 14:00 Uhr im GDZ Annaberg (1. OG), Adam-Ries-Straße 16, 09456 Annaberg-Buchholz, statt. Dazu laden wir Sie als Medienvertreter herzlich ein. Im Programm steht ein Impulsvortrag zum Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří durch Vertreter der TU Bergakademie Freiberg. Musikalisch begleitet wird der Nachmittag durch Schüler der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge. Entstanden ist eine wunderbare Reihe an kleinen Kunstwerken, welche das Bild und die Wahrnehmung der jungen Erzgebirger mit ihrer Region widerspiegelt. Inspiriert von einem dem vorangegangenen Projekt des Gymnasiums Marienberg „Montanregion Marienberg“ im Jahr 2018, nahmen nun weitere Schulen des sächsischen und tschechischen Erzgebirges teil. Gefördert und begleitet wurde die Ausstellung u.a. vom Verein Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. sowie von der Welterbe Projektgruppe am Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte an der TU Bergakademie Freiberg. Geöffnet ist die Ausstellung montags bis freitags 8:00 bis 18:00 Uhr.... Pressemitteilung | GDZ Annaberg 1606_3527 Fri, 15 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Neue Generation von Werkstoffen und Systemkomponenten entsteht im Erzgebirge http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3532&news1606.year=2019&news1606.month=12 Die Unternehmer des Erzgebirges sind aus Tradition visionär. Dieser Tradition verpflichtend hat sich ein Bündnis SmartERZ (Smart Composites Erzgebirge) von derzeit 160 Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft auf den Weg gemacht, um in den nächsten fünf Jahren einen innovationsgetriebenen Strukturwandel in der Region Erzgebirge zu initiieren. Das Bündnis ist das Ergebnis der Förderinitiative "WIR! – Wandel durch Innovation in der Region" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und hat die gemeinsame Entwicklung eines Technologie- und Wirtschaftsclusters in der Region zum Ziel. Die Führung des Projekts übernahm nach über zwei Jahren intensiver Vorbereitung im Sommer diesen Jahres die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE). Strategische Unterstützung erhält sie dabei vom Bündnisbeirat unter Leitung von Jana Dost, Geschäftsführerin der IHK Chemnitz, Regionalkammer Erzgebirge und der TU Chemnitz. Interdisziplinäre Forschung und regionale Hebelwirkung SmartERZ hat die Aufgabe, die Innovationsfähigkeit der regionalen Unternehmen im Bereich der Smart Composites nachhaltig zu formen und zu stärken. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen in der Automobilbranche und der Struktur der erzgebirgischen Wirtschaft mit dem Fokus auf klassische Zulieferkomponenten ist das Projekt eine Chance, neue Technologien und damit Anwendungsfelder zu erschließen. Die Konzeption des Bündnisses und dessen Ausrichtung auf Verbundwerkstoffe ist dabei ideal auf die Region zugeschnitten, da Forschung und Entwicklung in mehreren Kernbranchen der mittelständischen Wirtschaft gefragt sind. Denn Smart Composites sind neuartige Verbundwerkstoffe wie z. B. textilverstärkte Kunststoffe mit smarten Funktionen. Diese entstehen durch das Einbringen von Sensoren, Aktoren und weiteren miniaturisierten Elektronikkomponenten in unterschiedliche Materialien. Smart Composites gelten als Schlüsseltechnologie und verzeichnen ein sehr dynamisches Wachstum. Sie gehören zu den entscheidenden Treibern bei der Entstehung neuer Produkte, die beispielsweise Mobilitätsanwendungen der Zukunft maßgeblich prägen werden. Funktionsintegrierte Verbundwerkstoffe machen mit ihren multifunktionalen Eigenschaften z. B. Autos leichter, Brücken sicherer oder Prothesen flexibler. Die Einsatzfelder sind aber bei weitem noch nicht erschlossen und gehen über Massenmärkte auch in absolute High-Tech Nischen der Industrie wie z. B. der Luft- und Raumfahrt. Nach Expertenschätzungen basieren bis zu 70 Prozent aller neuen Erzeugnisse auf diesen Werkstoffen. Der Wirtschaftsstandort Erzgebirge steht vor besonderen strukturellen Herausforderungen. Die ansässigen Unternehmen haben eher geringe Ressourcen für Forschung und Entwicklung, was sich negativ auf deren Innovationspotential und deren Zukunftsfähigkeit auswirkt. Durch die gezielte Förderung und Vernetzung der regionalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen kann der Grundstein für einen nachhaltigen Innovationsprozess in der Region gelegt werden, der zum Aufbau langfristig tragfähiger Strukturen geeignet ist. Eine Vielzahl flexibler klein- und mittelständischer Unternehmen aus Maschinenbau, Elektrotechnik, Kunststoffverarbeitung, Oberflächentechnik und Textiltechnik arbeiten dazu im interdisziplinären Bündnis mit Hochschulen und Forschungsinstituten zusammen. Vier Projektteams sind auf dem Weg Der mit sieben Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft besetzte SmartERZ-Bündnisbeirat empfahl am 21. November 2019 auf Basis von Projektskizzen und Präsentationen nach intensiver Prüfung jeweils einstimmig die vier ersten Projekte. Insgesamt 16 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen fanden sich in den vier Projektteams zusammen. Die Mogatec Moderne Gartentechnik GmbH, die Hugo Stiehl Kunststoffverarbeitung GmbH sind im Projektteam „SMARTStrat“ beteiligt, das die Optimierung von Prüf- und Fertigungsstrategien für Smart Composite Anwendungen zum Ziel hat. Die Köstler GmbH entwickelt im Projekt „eHeatDigiLine“ an einer Konfigurator-basierten Produktionslinie individuelle textile Fahrzeugheizungen mit. Die Unternehmen Komitec electronics GmbH, KSG GmbH, KOKI TECHNIK Transmission Systems GmbH wollen im Projekt "StrukTronic" Lösungen entwickeln zur Herstellung dreidimensionaler Leiterplatten. Das Projekt "SmartHydro" unter Federführung der Formen- und Werkzeugbau Gebrüder Ficker GmbH hat die Technologieentwicklung für intelligente Tankträgersysteme von wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen zum Ziel. Die ausgewählten Forschungs- und Entwicklungsthemen beschreiben plausibel ihren Beitrag zur SmartERZ-Vision: Das Erzgebirge wird zum führenden Technologie- und Wirtschaftscluster Europas im Innovationsfeld Smart Composites. Die Industriepartner und Wissenschaftler konkretisieren in den nächsten Wochen ihre Ideen nach den Hinweisen des Beirats und reichen im neuen Jahr entsprechende Förderanträge ein. Jana Dost fasste die Motivation des Bündnisses nochmals zusammen: „Im Erzgebirge kennt man Strukturwandel bereits seit mehr als 800 Jahren. Mit viel Mut und Beharrlichkeit sind die Unternehmen hier seitdem immer aktiv geblieben. Die große Branchenvielfalt ist ein Zeugnis der bewegten Geschichte unserer Region. Mit dem Bündnis SmartERZ verbinden wir die Innovationskraft der Unternehmen verschiedener Branchen mit Erkenntnissen der Forschungseinrichtungen. Das Erzgebirge als Welterbe und Hochtechnologiestandort in einem sind nur oberflächlich gesehen ein Widerspruch: bei genauer Betrachtung gehört beides untrennbar zusammen.“ Das Fördervolumen der ersten vier Projekte liegt bei ca. 3,5 Mio. Euro. Das Gremium wird im nächsten Jahr zu weiteren Forschungsskizzen anhand der Bewertungskriterien Regionalität, Innovationspotenzial, Machbarkeit und Ergebnisverwertung wieder intensiv beraten. Über das Bündnis SmartERZ SmartERZ ist ein Netzwerk von aktuell über 160 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Ziel des Bündnisses ist die Initiierung eines innovationsgetriebenen Strukturwandels in der Wirtschaftsregion Erzgebirge. Der Fokus liegt dabei auf der Funktionalisierung von innovativen Werkstoffverbunden (Composites). Das enorme Innovations- und Wachstumspotential derartiger Materialien nutzt die Region Erzgebirge zur Transformation zum Hightech-Standort. SmartERZ versteht sich als branchen- und unternehmensübergreifendes Technologiecluster, das langfristig regionale Wertschöpfung generiert. Hauptinitiatoren sind die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH als Konsortialführer und die TU Chemnitz. Das Bündnis wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programmes „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ gefördert.... Pressemitteilung | Projekte 1606_3532 Tue, 03 Dec 2019 11:00:00 GMT+0200 ​IHK-Weiterbildungsprogramm für 2020 erschienen http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3533&news1605.year=2019&news1605.month=12 Das Weiterbildungsprogramm 2020 der IHK Chemnitz ist ab sofort und kostenfrei in allen Regionalkammern erhältlich. Aktuelle Seminare und Lehrgänge werden in drei Kategorien: Höhere Berufsbildung, Ausbilder und Seminare auf rund 240 Seiten vorgestellt (als Download unter www.chemnitz.ihk24.de). Im Bereich Höhere Berufsbildung finden sich Angebote zu den Vorbereitungslehrgängen auf IHK Fortbildungsprüfungen (Bachelor- oder Masterniveau). Die Kategorie Ausbilder bietet eine große Auswahl an Lehrgängen, begonnen bei der Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AdA) bis hin zu Seminaren für aktive Ausbilder in den Unternehmen. Das Gebiet Seminare und Lehrgänge umfasst Themenkomplexe wie Sprachen, IT- und Digitalisierung, Recht, Finanz- und Rechnungswesen, Büro und Organisation, Unternehmensführung, Ein- und Verkauf sowie Marketing, Dienstleitung, Sicherheit und Immobilien, Mitarbeiterführung/ Personal und Außenwirtschaft. Der zeitliche Rahmen geht von Halbtagsseminaren bis hin zu IHK- Zertifikatslehrgängen (mehrere Monate). Auch die Prüfungsvorbereitungslehrgänge auf die IHK Abschlussprüfung für Auszubildende finden sich in dieser Rubrik. Das Seminarprogramm informiert neben dem Programm auch zu den vielfältigen Fördermöglichkeiten. Das Weiterbildungsprogramm 2020 stellt einen Mix aus langjährig erfolgreichen Bildungsgängen und neuen, aktuell von der Wirtschaft nachgefragten Seminaren dar. Für eine individuelle Beratung stehen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Weiterbildungszentren der IHK Chemnitz in Annaberg, Chemnitz, Freiberg, Plauen und Zwickau gern zur Verfügung.... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3533 Wed, 04 Dec 2019 11:00:00 GMT+0200 ​Was sich Pendler und Weggezogene auf dem Gabentisch wünschen http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3534&news1606.year=2019&news1606.month=12 Zurück in die Heimat – bei vielen Pendlern und Weggezogenen steht genau das auf dem Wunschzettel für das nächste Jahr oder „irgendwann“, wenn der Rahmen passt. Dieser Rahmen betrifft neben anderen Bedingungen wie Wohnung, Haus oder Kitaplatz vor allem einen Job, der persönlich zufrieden macht. Ein Schritt in die Richtung kann der Besuch des Pendleraktionstages Erzgebirge sein. Schon fast traditionell findet diese regionale Jobbörse am 27.12. im Kulturhaus Aue und am 28.12. im GDZ Annaberg, jeweils von 10:00 bis 14:00 Uhr, statt. Fast ein Jahr ist es her, dass Susann Schubert zum Pendleraktionstag Erzgebirge 2018 ihre Rückkehr ins Erzgebirge aktiv zu planen begann. Der Gedanke, der Großstadt den Rücken zu kehren und zurück zu kommen, setzte sich aber schon viel früher fest. Die Entscheidung machte sich die 33jährige nicht leicht nach 16 Jahren fernab der Heimat in Leipzig, Dresden, Halle und zuletzt Berlin. Sie hatte Fragen im Kopf: „Ich bin studierte Ernährungswissenschaftlerin und Designerin. Ich habe Lust und Kraft zu gestalten, auch neue Wege zu gehen. Ob das Erzgebirge dafür der richtige Ort ist? Berlin beruflich schon, aber ich möchte viel lieber zurück.“ So beschrieb sie im Dezember 2018 ihre Situation. Beim Besuch der Familie zu Weihnachten nutzte sie die regionale Jobmesse in Annaberg-Buchholz, um sich über berufliche Chancen zu informieren. Drei Monate später trug der Kontakt auf der Börse im GDZ Annaberg Früchte und sie kam zum Probearbeiten ins Elldus-Ressort in Kurort Oberwiesenthal. Anfang August startete sie als Junior Sales Managerin in dem Familienunternehmen neu durch und fühlt sich angekommen. Und sie sagt: „Ich habe hier die Möglichkeit, meine Heimat an vielen Stellen mitzugestalten und mich aktiv einzubringen.“ Wenn nicht jetzt, wann dann. Mit diesem festen Vorsatz besuchte Familie Korb den letztjährigen Pendleraktionstag Erzgebirge im Kulturhaus Aue. Sie waren auf Weihnachtsbesuch bei seinen Eltern in Bad Schlema und wollten vor der Fahrt zurück nach Stuttgart diese Jobmesse zur Information nutzen. Er, gebürtiger Bad Schlemaer, sie aus Elsterwerda, beide bei der Deutschen Bahn im Reiseverkehr beschäftigt. Sie wussten, dass ein branchengleicher Job im Erzgebirge schwierig zu finden sein wird. „Gemeinsam mit Mitarbeitern der Wirtschaftsförderung Erzgebirge schauten wir vor Ort in das Fachkräfteportal Erzgebirge und waren überrascht, dass es im Erzgebirge einen Bahnlogistiker gibt“, erzählt Ulrike Korb, die zu dem Zeitpunkt schwanger war. Ihr Mann bewarb sich direkt dort und wurde zum Probearbeiten eingeladen. Der Arbeitsvertrag wurde unterschrieben und im Juli packte die Familie in Stuttgart die Umzugskisten. Der Sohn, gerade fertig mit der Schule, begann hier nahtlos seine Ausbildung in einem Autohaus. „Für Mai kommenden Jahres haben wir die Zusage für einen Kitaplatz. Bei den vielen ersten Fragen damals rund um das Lebenspaket war uns das Welcome Center Erzgebirge ein guter Ratgeber“, erinnert sich die junge Mutter, die in diesem Jahr wieder zur Jobmesse gehen wird – dieses Mal, um für sich eine Arbeit ab August 2020 im Dienstleistungsbereich zu finden. „Der Umzug hierher war der richtige Schritt, vor allem weil wir jetzt ganz nah bei der Familie sind“, so Ulrike Korb. Susann Schubert und Familie Korb sind zwei klassische Beispiele dafür, warum es den Pendleraktionstag Erzgebirge in diesem Jahr zum achten Mal in Folge in Annaberg-Buchholz und zum vierten Mal in Aue-Bad Schlema geben wird. Es zeigte sich in den vergangenen Jahren immer wieder, dass die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr ideal sind, um vor allem Rückkehrwillige und Pendler zu erreichen. Ist es doch der Zeitpunkt im Jahreslauf, den viele Weggezogene mit ihren Familien in der Heimat verbringen - und auch die nötige Ruhe finden, um Dinge Revue passieren zu lassen und mitunter neue Lebenspläne zu schmieden. Wenn auch manche Besucher ihre Bewerbungsmappe an diesem Tag bereits mitbringen, geht es den Unternehmern vor allem darum, in einer sehr lockeren, entspannten Atmosphäre mit möglichen Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. Zum heutigen Stand haben 25 Unternehmen für den Termin in Aue-Bad Schlema und 21 Unternehmen für die Veranstaltung in Annaberg-Buchholz zugesagt. Veranstalter sind die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz und der IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge. ... Pressemitteilung | Wirtschaftsservice 1606_3534 Wed, 11 Dec 2019 11:00:00 GMT+0200 Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen - erste Ausschreibungsrunde gestartet http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3535&news1605.year=2019&news1605.month=12 Mit dem neuen Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) erweitert das BMWi den Fokus seiner Innovationsförderung auf marktnahe nichttechnische Innovationen. Dabei können bei den vom IGP unterstützten Innovationsprojekten und -netzwerken zwar neue Technologien eine große Rolle spielen – sie müssen dies allerdings nicht zwingend; wichtig ist vielmehr die Neuartigkeit der Problemlösung. Damit eröffnet das IGP einer großen Bandbreite an neuen Ideen in verschiedenen Zukunftsfeldern Realisierungschancen. Ein erster Förderaufruf ist Ende 2019 gestartet; er adressiert digitale und datengetriebene Geschäftsmodelle und Pionierlösungen. Für das zweite Quartal 2020 ist ein zweiter Aufruf geplant, der besonders auf kultur- und kreativwirtschaftliche Innovationen zielt. Ein dritter Aufruf soll voraussichtlich Innovationen mit einem besonders hohen „Social Impact“ adressieren. Das IGP ist als Pilotförderung angelegt. Es stehen rund 25 Millionen Euro über vier Jahre zur Verfügung.... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3535 Wed, 18 Dec 2019 11:00:00 GMT+0200 ​Herausragende Unternehmer gesucht! http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3537&news1605.year=2020&news1605.month=1 Unternehmer und Unternehmerinnen aus allen Regionen Sachsens sind aufgerufen, ihre Bewerbungen für den Wettbewerb »Sachsens Unternehmer des Jahres« einzureichen. Dieses Jahr wird neben Mut, Innovationskraft und wirtschaftlichem Erfolg zusätzlich herausragendes Engagement bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung in der neuen Sonderkategorie »Fokus X« ausgezeichnet. Der Wettbewerb »Sachsens Unternehmer des Jahres« ist für Unternehmer mit Firmensitz in Sachsen konzipiert, die mindestens zehn Mitarbeiter beschäftigen, mindestens fünf Jahre aktiv am Markt sind und einen Jahresumsatz von mindestens 500.000 Euro vorweisen. Das Unternehmen muss mehrheitlich in Privatbesitz sein und der Unternehmer eigene Anteile am Unternehmen halten. Die neue und fortan jährlich thematisch wechselnde Sonderkategorie »Fokus X« - Bester Arbeitgeber wird in diesem Jahr das Hauptaugenmerk auf überragende Leistungen im Bereich Recruiting und Mitarbeiterbindung legen. Der Sonderpreis »Sachsen gründet - Start-up 2020« wird auch in diesem Jahr wieder vergeben - Gründer in Sachsen, die ihr Unternehmen zwischen Januar 2015 und Dezember 2018 mit innovativen Konzepten und einem wegweisenden Geschäftsplan gegründet haben, können sich bewerben. Im Mai 2020 werden die Sieger im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden geehrt. »Sachsens Unternehmer des Jahres« erhält dabei die wertvolle, eigens für den Wettbewerb geschaffene Bronzeskulptur »Die Träumende« der Bildhauerin Malgorzata Chodakowska. Die Preisträger der Sonderkategorie und des Sonderpreises können sich über Medialeistungen jeweils im Wert von 60.000 Euro freuen. Der Wettbewerb »Sachsens Unternehmer des Jahres« ist eine Initiative von Sächsischer Zeitung, Freie Presse, Leipziger Volkszeitung, MDR SACHSEN, Volkswagen Sachsen, LBBW, KPMG und AOK PLUS. Der Wettbewerb wird umfassend medial begleitet, ausgewählte Nominierte werden dabei in redaktionellen Beiträgen sowie auf der Website www.unternehmerpreis.de porträtiert. Bewerbungen und Nominierungen für den Hauptwettbewerb, die Sonderkategorie und den Sonderpreis sind bis einschließlich 7. Februar 2020 möglich.... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3537 Fri, 10 Jan 2020 11:00:00 GMT+0200 Woche der offenen Unternehmen im Erzgebirgskreis: http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3542&news1606.year=2020&news1606.month=1 Erzgebirgskreis. 307 Unternehmen laden zur Woche der offenen Unternehmen im Erzgebirgskreis vom 9. bis 14. März 2020 ein. Es ist jährlich die beste Chance für Jugendliche überhaupt, Berufe praktisch vor Ort in den Unternehmen zu erleben und Chefs sowie Mitarbeiter mit Fragen zu löchern. Die Broschüre, die in den letzten Tagen den Schülern ausgehändigt wurde, steckt voller interessanter Termine - 558 Einzeltermine insgesamt, davon 230 Termine mit akademischem Hintergrund. Angesprochen werden mit diesem Premiumangebot der Berufsorientierung Jugendliche an Oberschulen ab Klasse 7, an Gymnasien ab Klasse 9 sowie Lernförderschüler und Vollzeitschüler an berufsbildenden Schulen. Es ist die größte Aktion zur Bewerbung von Berufsbildern in jedem Jahr – nicht nur der Anzahl der teilnehmenden Unternehmen wegen. Vielmehr hebt sie sich durch ihren praktischen Charakter ab, der den Mädchen und Jungen die Chance bietet, einmal hinter die Türen der Firmen zu schauen und einen echten ersten Einblick in den Wunschberuf zu bekommen. Bis Ende Januar sollten die Schüler ihre Anmeldungen für die Termine in der Schule abgeben, dabei aber unbedingt die individuellen Abgabefristen ihrer Schule beachten. Die Firmen stellen etwa 170 unterschiedliche Berufsbilder im Bereich Ausbildung und über 50 praxisnahe Studiengänge vor. Damit deckt die Woche der offenen Unternehmen nahezu alle Branchen des Erzgebirges ab. Für viele Jugendliche sind diese Schnuppertermine oftmals Gelegenheit, nach Praktikumsmöglichkeiten oder Ferienarbeit zu fragen, um dann noch mehr in der Praxis über den Wunschberuf zu erfahren. „Wir empfehlen den Jugendlichen sich bei der Wahl vor allem von ihren eigenen Interessen und Möglichkeiten leiten zu lassen“, erklärt Kerstin Hillig, Geschäftsbereichsleiterin Berufs- und Studienorientierung der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, die im Landkreis die Aktion koordiniert. Sie empfiehlt auch, dass die Eltern diese Auswahl gemeinsam mit den Kindern treffen sollten, da sie die Neigungen ihrer Sprösslinge am ehesten kennen. Das umfassende Terminangebot erstreckt sich über sechs Tage, so dass es lohnt, sich für mehrere Termine anzumelden, um vielfältige Einblicke in die reale Wirtschaft zu bekommen. Sind alle Meldungen der Schüler Ende Januar in den Schulen eingegangen, werden diese über ein neues webbasiertes Organisationstool zur weiteren Koordinierung an die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH übermittelt. Bis Anfang März erhalten alle Schüler über die Schulen eine Rückmeldung zu den gebuchten Terminen. Die Broschüren liegen zusätzlich im Technologieorientierten Gründer- und Dienstleistungszentrum Annaberg aus und sind im Internet abrufbar unter: http://www.wfe-erzgebirge.de/Berufsorientierung ... Pressemitteilung | Berufsorientierung 1606_3542 Wed, 15 Jan 2020 11:00:00 GMT+0200 Ausbildungsmesse Erzgebirge in Aue-Bad Schlema http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=570&news21607.year=2020&news21607.month=10 ... Highlights | Berufsorientierung 1607_570 Sat, 10 Oct 2020 11:00:00 GMT+0200 Kooperationsbörse Zulieferindustrie http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=576&news21607.year=2020&news21607.month=10 Informieren | Kontaktieren | Kooperieren... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_576 Wed, 21 Oct 2020 11:00:00 GMT+0200 Infoabend für Existenzgründer http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=545&news21607.year=2020&news21607.month=10 Basis-Infos zu Gründungsplanung und Voraussetzungen für Unternehmensgründungen ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_545 Wed, 28 Oct 2020 11:00:00 GMT+0200 Module für den Workshop Existenzgründung http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=549&news21607.year=2020&news21607.month=11 Veranstalter: IHK Chemnitz Region Erzgebirge Modul I: Unternehmenskonzeption &amp; Finanzplanung Modul II: Recht &amp; Versicherung Modul III: Steuerrecht &amp; Buchführung Modul IV: Marketing &amp; Vertrieb ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_549 Mon, 02 Nov 2020 11:00:00 GMT+0200 Hochschul- und Firmenkontaktmesse ZWIK in Zwickau http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=573&news21607.year=2020&news21607.month=11 Wir sind dabei!... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_573 Wed, 04 Nov 2020 11:00:00 GMT+0200 Ausbildungsmesse Erzgebirge in Marienberg http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=571&news21607.year=2020&news21607.month=11 ... Highlights | Berufsorientierung 1607_571 Sat, 07 Nov 2020 11:00:00 GMT+0200 Ausbildungsmesse Erzgebirge in Stollberg http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=572&news21607.year=2020&news21607.month=11 ... Highlights | Berufsorientierung 1607_572 Sat, 14 Nov 2020 11:00:00 GMT+0200 Infoabend für Existenzgründer http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=540&news21607.year=2020&news21607.month=11 Basis-Infos zur Gründungsplanung und Voraussetzungen für Unternehmensgründungen ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_540 Wed, 25 Nov 2020 11:00:00 GMT+0200 Pendleraktionstag Erzgebirge</b http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=574&news21607.year=2020&news21607.month=12 ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_574 Mon, 28 Dec 2020 11:00:00 GMT+0200 Pendleraktionstag Erzgebirge http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=575&news21607.year=2020&news21607.month=12 ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_575 Tue, 29 Dec 2020 11:00:00 GMT+0200