Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH http://www.wfe-erzgebirge.de/ Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE GmbH) ist Anlaufstelle und Dienstleister für Unternehmen,Kommunen,Existenzgründer,Schulen,Fachkräften. Das hier gebündelte KnowHow wir für die weitere Entwicklung des Erzgebirgskreises eingesetzt. de Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH Thu, 14 Nov 2019 10:34:47 GMT+0200 Thu, 14 Nov 2019 10:34:47 GMT+0200 info@wfe-erzgebirge.de info@wfe-erzgebirge.de 1440 Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH http://www.wfe-erzgebirge.de//daten/2/global/logowfe.gif http://www.wfe-erzgebirge.de/ 270 83 Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH Bundesweite Aktionswoche „Schutzrechtsstrategien für KMU“ http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3506&news1605.year=2019&news1605.month=9 Wie schütze ich Erfindungen bzw. Marken und wie setze ich sie am Markt erfolgreich ein? Wie kann ich mich gegen Nachahmungen wehren? In einer bundesweiten Aktionswoche der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Patentinformationszentren PIZnet e.V. (PIZnet) können sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie StartUps zum Umgang mit und zur wirtschaftlichen Nutzung von gewerblichen Schutzrechten beraten lassen. Unter dem Titel „Schutzrechtsstrategien für KMU“ finden in der Woche vom 23. bis 27. September 2019 in fünfzehn Städten die kostenfreien Orientierungsberatungen (keine Rechtsberatung) statt. Das Konzept der Aktionswoche hat das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) gemeinsam mit dem PIZnet im Rahmen des EU-Projektes VIP4SME erarbeitet und bereits in den vergangenen beiden Jahren mit großer Resonanz durchgeführt. Individuelle Beratung für jedes Unternehmen Im Rahmen der Aktionswoche erhalten die Unternehmen kostenfrei, neutral und vertraulich Rat zur Wertschöpfung und Risikovermeidung im Umgang mit geistigem Eigentum (englisch: „intellectual property“, IP). In den rund zweistündigen Orientierungsberatungen analysieren Expertinnen und Experten der Patentinformationszentren die unternehmensspezifische IP-Situation. Dabei geht es insbesondere um die gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs), aber auch um Aspekte der sogenannten „Soft-IP“, zu denen Geschäftsgeheimnisse und Urheberrechte zählen. Auf dieser Grundlage erhalten die Unternehmen eine erste Einschätzung ihrer wirtschaftlichen Chancen und Risiken im Bereich des geistigen Eigentums mit spezifischen Handlungsempfehlungen – von individuellen Anregungen für eine optimale Nutzung von geistigem Eigentum im Unternehmen bis hin zu Ansätzen für strategische Wettbewerbsvorteile. Die Veranstaltungsreihe wurde im Rahmen des EU-Projekts VIP4SME ("Value Intellectual Property for small and medium enterprises") konzipiert. Das EU-Projekt VIP4SME schärft das Bewusstsein von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Umgang mit ihrem geistigen Eigentum (Intellectual Property, IP): Ziel ist, dass die Unternehmen die wirtschaftlichen Potenziale ihres immateriellen Kapitals besser kennen und nutzen. VIP4SME wird über das Rahmenprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union über die Fördervereinbarung 641012 gefördert. Detaillierte Informationen zum Projekt finden Sie unter www.innovaccess.eu. Das Deutsche Patent- und Markenamt Erfindergeist und Kreativität brauchen wirksamen Schutz. Das DPMA ist das deutsche Kompetenzzentrum für alle Schutzrechte des geistigen Eigentums – für Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs. Als größtes nationales Patentamt in Europa und fünftgrößtes nationales Patentamt der Welt steht es für die Zukunft des Erfinderlandes Deutschland in einer globalisierten Wirtschaft. Seine mehr als 2 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an drei Standorten – München, Jena und Berlin – sind Dienstleister für Erfinder und Unternehmen. Sie setzen Innovationsstrategien des Bundes um und entwickeln die nationalen, europäischen und internationalen Schutzsysteme weiter. Eine vorherige Terminvereinbarung per Telefon ist erforderlich. CHEMNITZ // Patentinformationszentrum, Technische Universität Chemnitz Telefon 0371 53113160, E-Mail: piz@tu-chemnitz.de... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3506 Mon, 23 Sep 2019 11:00:00 GMT+0200 Ausschreibung ​des SWS-Innovationspreises Digitalisierung http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3507&news1605.year=2019&news1605.month=10 Das Netzwerk Südwestsachsen Digital e.V. möchte mit dem Innovationspreis auf die Bedeutung der Digitalisierung aufmerksam machen und besondere Leistungen von Unternehmen und Institutionen aus der Region auszuzeichnen. Digitalisierung wird in Form von anschaulichen Fallbeispielen konkretisiert. Mit dieser Auszeichnung sollen andere Unternehmen und Institutionen ermutigt werden, mithilfe der Digitalisierung erfolgreicher zu werden. Was wird prämiert? Gesucht werden Unternehmen oder Institutionen, die mithilfe digitaler Technologien ein Problem gelöst haben, etwas verbessert haben, etwas Neues geschaffen haben. Im Mittelpunkt steht der wirtschaftliche Nutzen, der mithilfe der digitalen Technologien erzielt wurde. Unter digitalen Technologien sind zu verstehen Elektronische bzw. internet-basierte Prozesse, Verfahren, Produkte, Datenmanagement, Virtuelle bzw. digitale Plattformen und Systeme wie Internet, Cloud, Social Media, IP, Informations- und Kommunikationstechnologien aller Art, Verbindungen von Mensch und IT (Informationstechnologie/Internet): Schnittstellen zwischen Kunden, Bürger oder Mitarbeiter und IT wie Aus- und Weiterbildung, Change-Prozesse, etc. Wer kann sich bewerben? Wer kann teilnehmen? Alle Unternehmen, Selbständige, Freiberufler oder Institutionen unabhängig von der Größe, Rechtsform oder Gründungsjahr. Es können private, öffentliche, kommunale, gemeinnützige, politische oder soziale Organisationen aus allen Branchen sein. Der Sitz der Unternehmung oder Institution muss nicht in der Region Südwestsachsen sein, es muss aber ein Bezug zur Region geben: ein Standort, Kunden oder Anwender in der Region oder die Angebote müssen in der Region zugänglich sein. Die Region Südwestachsen ist definiert als die Landkreise Chemnitz, Zwickauer Land, Erzgebirge, Vogt-land. SWS-Mitglieder können ebenfalls teilnehmen. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Details im pdf zum Download.... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3507 Wed, 02 Oct 2019 11:00:00 GMT+0200 Ein-Tages-Messe als Abbild des innovativen Wirtschaftsstandortes http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3510&news1606.year=2019&news1606.month=10 Annaberg-Buchholz/Stollberg. Die IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge, der Erzgebirgskreis, die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH und das Regionalmanagement Erzgebirge laden zur 14. Kooperationsbörse Zulieferindustrie am Mittwoch, dem 16. Oktober 2019 von 10:00 bis 15:00 Uhr, in die Dreifeldsporthalle am Carl-von-Bach-Gymnasium in Stollberg ein. Mehr als 110 Aussteller nehmen an der Netzwerkplattform für die Industrie in der Region teil. Bereits zum 14. Mal liefert die Ein-Tages-Veranstaltung den Messegästen auf kleinem Raum die lückenlose Kette vom Software-Entwickler über den Werkzeugbauer und Verpackungshersteller bis hin zum Vertriebspartner. Seit Jahren hat sich das Konzept unter dem Motto „Informieren – Kontaktieren – Kooperieren“ an den jährlich wechselnden Standorten bewährt. Die Ausstellerplätze sind begehrt, weil nirgends sonst sachsenweit eine Plattform derartige optimale und effektive Bedingungen für die Unternehmer bietet. So ist auch in diesem Jahr die Halle bis in den letzten Winkel ausgebucht. Die Kooperationsbörse Zulieferindustrie ist seit jeher Ausdruck der guten überregionalen Vernetzung des Wirtschaftsstandortes Erzgebirge mit seinen Nachbarregionen. Die Teilnahme vieler überregionaler Aussteller beweist dies erneut eindrücklich. Bestehende Kontakte pflegen von Angesicht zu Angesicht ist eine Motivation der Unternehmer für einen Besuch als Aussteller oder Messegast.... Pressemitteilung | Wirtschaftsservice 1606_3510 Wed, 09 Oct 2019 11:00:00 GMT+0200 Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3508&news1605.year=2019&news1605.month=10 Am 16. Oktober ist es wieder soweit: die Kooperationsbörse geht in die nunmehr 14. Runde. In diesem Jahr lädt die Regionalkammer Erzgebirge der IHK Chemnitz gemeinsam mit dem Regionalmanagement Erzgebirge und dem Erzgebirgskreis nach Stollberg ein. Dort haben Unternehmer und Fachbesucher wieder die Gelegenheit, sich von der Vielfalt und Innovationskraft des Wirtschaftsstandortes Erzgebirge zu überzeugen. Sowohl die Aussteller als auch die Gäste können innerhalb von wenigen Stunden zahlreiche Kontakte zu Unternehmen unterschiedlichster Branchen knüpfen und somit starke Partner aus der Region gewinnen. Die Kooperationsbörse hat sich zu einer einzigartigen Netzwerkplattform in Sachsen entwickelt, die auch Gert Bauer, Präsident der Regionalkammer Erzgebirge und Geschäftsführer der Curt Bauer GmbH in Aue-Bad Schlema, zu schätzen weiß: „Die Kooperationsbörse repräsentiert die Vielfalt der Wirtschaft im Erzgebirgskreis und bietet uns Unternehmern damit die ideale Plattform, starke und verlässliche Partner innerhalb unserer Region zu finden. Mit einem relativ geringen zeitlichen und logistischen Aufwand ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, miteinander ins Gespräch zu kommen, neue Geschäftsbeziehungen zu etablieren und bestehende Synergien auszubauen.“ In diesem Jahr präsentieren sich 114 Aussteller mit einem breiten Leistungsangebot von Metallverarbeitung & Maschinenbau, Elektrotechnik & Elektronik, Kunststoffverarbeitung und Holzbearbeitung bis hin zur Kartonagenfertigung. Mit dabei sind außerdem produktionsnahe Dienstleister sowie Forschungs- und Entwicklungspartner der Industrie. Interessierte Fachbesucher sind herzlich eingeladen, die Tagesmesse in der Dreifeldsporthalle am Carl-von-Bach-Gymnasium in der Uhlmannstraße in Stollberg von 10:00 bis 15:00 Uhr zu nutzen. Zahlreiche überregionale Gäste profitieren von der verkehrsgünstigen Lage der Stadt an der Autobahn A72. Der Eintritt ist für Besucher kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3508 Wed, 09 Oct 2019 11:00:00 GMT+0200 Junge Ungarn bei Elektronik-Spezialisten zum Praxistag http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3509&news1606.year=2019&news1606.month=10 In Kooperation mit dem Solaris Förderzentrum für Jugend & Umwelt gGmbH Sachsen, Chemnitz waren an diesem Tag elf ungarische Berufsschülerund zwei ihrer Lehrer zu einem Praxistag bei der Turck Beierfeld GmbH in Grünhain-Beierfeld. Sie sind im Rahmen des europäisch geförderten Erasmus+-Programms vier Wochen zum Austausch in Chemnitz. Ziel des Austausches ist es, im Rahmen der europäischen Mobilität das System der dualen Ausbildung in Deutschland kennenzulernen und interkulturell den Horizont zu erweitern. Am Beispiel der Turck Beierfeld GmbH erfuhren die jungen Erwachsenen, wie der Fachkräftenachwuchs bei dem namhaften Elektronikhersteller ausgebildet und in die laufende Produktion von Beginn an eingebunden wird. Außerdem ging es darum, den jungen Menschen das Erzgebirge mit all seinen beruflichen Chancen, den lebenswerten Rahmenbedingungen und Unterstützungsangeboten bei einem eventuellen Zuzug zu präsentieren. Organisiert und ausgestaltet wurde der Tag im Erzgebirge vom Europe Direct Informationszentrum Erzgebirge in Zusammenarbeit mit dem Welcome Center Erzgebirge und dem Regionalmanagement Erzgebirge. Im Anschluss an den praktischen, unternehmerischen Teil des Tages im Erzgebirge fuhren sie noch ins Bergwerk Markus-Röhling-Stolln ein.... Pressemitteilung | Projekte 1606_3509 Thu, 10 Oct 2019 11:00:00 GMT+0200 Fertigungskompetenzen der Region für einen Tag konzentriert im Mittelpunkt http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3514&news1606.year=2019&news1606.month=10 Stollberg. Mehr als 110 Aussteller präsentierten sich gestern mit ihren Produkten, Dienstleistungen und technischem Knowhow auf der 14. Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge in der Dreifeldsporthalle am Carl-von-Bach-Gymnasium in Stollberg. Die Messe wurde erneut zum Schauplatz für die Leistungsfähigkeit, Innovationskraft und Vielfalt des Wirtschaftsstandortes Erzgebirge. Bis zum letzten Platz bereits vor Wochen ausgebucht nutzten in Summe mehr als 850 Unternehmensvertreter – Aussteller und Fachbesucher - die Gelegenheit, um mit Profis u.a. aus den Bereichen Konstruktion, Maschinen- und Formenbau, Kunststoffverarbeitung, Elektronik und Metallverarbeitung ins Gespräch zu kommen. Minimaler Aufwand vor der Messe für die Aussteller und früchtetragende Gespräche unter Experten am Tag der Veranstaltung bilden das Fundament des Erfolges der Veranstaltung, die jährlich an wechselnden Standorten stattfindet. Die Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge ist eine gemeinsame Veranstaltung der IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge, des Erzgebirgskreises, der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH und dem Regionalmanagement Erzgebirge.... Pressemitteilung | Wirtschaftsservice 1606_3514 Thu, 17 Oct 2019 11:00:00 GMT+0200 IHK Chemnitz ehrt „Hervorragende Ausbildungsbetriebe“ http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3515&news1605.year=2019&news1605.month=10 Die 36 besten südwestsächsischen Jungfacharbeiterinnen und Jungfacharbeiter in 36 Berufen wurden am 16. Oktober 2019 in einer feierlichen Veranstaltung im Kammersaal der IHK Chemnitz ausgezeichnet, darunter 7 Absolventen aus dem Erzgebirgskreis. Sie alle haben in den Abschlüssen mindestens 91,50 Punkte erreicht, was der Bestnote „Sehr gut“ entspricht. Die Berufe reichen von Automobilkauffrau, Brauer/Mälzer, Holzblasinstrumentenmacher und Textillaborant bis zum Zerspanungsmechaniker. Dank geht an die Jugendlichen für ihre vorbildlichen Leistungen und natürlich an die Mitarbeiter der Ausbildungsunternehmen. In der Veranstaltung wurden deshalb auch hervorragende Ausbildungsunternehmen ausgezeichnet. Darunter sind mit der Oberwiesenthaler Panorama Hotel GmbH und der HOPPE AG in Crottendorf auch zwei Ausbildungsbetriebe aus dem Erzgebirgskreis vertreten. Oberwiesenthaler Panorama Hotel GmbH Das Panorama Hotel Oberwiesenthal bietet seinen Gästen bereits seit den frühen 1990er Jahren gemütliche Unterkünfte am Südhang des Fichtelbergs. Seit Jahresbeginn steht das Haus unter der Führung des neuen Eigentümers René Klechowitz. Zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen wurden bereits realisiert und weitere sind geplant. Im Juli erhielt das Hotel außerdem die 3-Sterne-Superior-Klassifizierung. In der beruflichen Erstausbildung engagiert sich das Unternehmen seit nunmehr 20 Jahren. Aktuell werden 5 Azubis in den Berufen Koch/ Köchin und Hotelfachmann/-frau ausgebildet. Besonders lobenswert ist auch die ehrenamtliche Mitarbeit im Prüfungsausschuss der IHK Chemnitz. HOPPE AG Das HOPPE-Werk in Crottendorf ist eines der sieben Werke der HOPPE AG, Stadtallendorf, die zur HOPPE-Gruppe gehört, dem europaweiten Marktführer in der Herstellung von Türbeschlägen und Fenstergriffen mit Sitz in der Schweiz. 1991 übernahm das Unternehmen einen ehemaligen VEB in Crottendorf, baute parallel dazu dort ein neues Werk, das 1993 eingeweiht wurde. In der beruflichen Erstausbildung an diesem Standort engagiert sich das Unternehmen von Anfang an, wobei die ersten Lehrlinge in den HOPPE-Werken in Hessen ausgebildet wurden, da die entsprechende Infrastruktur im Erzgebirge noch fehlte. Lehrlinge haben die Möglichkeit, sich im Crottendorfer HOPPE-Werk in den Berufen Fachlagerist, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Metalltechnik, Industriemechaniker, Mechatroniker, Werkzeugmechaniker, Zerspanungsmechaniker (alle Berufe in m/w/d) ausbilden zu lassen. Aktuell beschäftigt der Betrieb 28 Lehrlinge, die HOPPE AG, Stadtallendorf 81. HOPPE ist außerdem im Prüfungsausschuss der IHK Chemnitz ehrenamtlich vertreten. Quelle: IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3515 Fri, 18 Oct 2019 11:00:00 GMT+0200 ​Erzgebirgischer Byznys Day http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1220&news1605.id=3521&news1605.year=2019&news1605.month=11 Am Donnerstag den 24.10.2019 veranstaltete die Kreiswirtschaftskammer Chomutov den bereits 4. Jahrgang der Messe für unternehmerische Chancen Erzgebirgischer Byznys Day. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hat der Oberbürgermeister der Stadt Chomutov JUDr. Marek Hrabáč übernommen und auch der Bezirk Ústecký kraj und der Wirtschafts- und Sozialrat des Bezirks Ústecký kraj leisteten Unterstützung. Die Partner der Messe waren der Wirtschafts- und Sozialrat der Region Chomutov (Hospodářská a sociální rada Chomutovska z.s.), die Agentur zur Förderung der unternehmerischen Tätigkeit und Investitionen CzechInvest, die Agentur CzechTrade, das Innovationszentrum des Bezirks Ústecký kraj, die Industrie- und Handelskammer Chemnitz, die Firma PULS investiční s.r.o., die Agentur für Unternehmung und Innovationen, BPS - Byznys pro společnost z.s., Charta Diverzity, Kultura a sport Chomutov s.r.o., Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH. Untrennbarer Bestandteil der Messe waren Fachvorträge für die Aussteller und Schüler der Fachschulen mit dem Thema Handel in arabischen Ländern. Michaela Holá von der Industrie- und Handelskammer Chemnitz widmete sich der Wirtschaftskooperation des Landes Sachsen mit der Tschechischen Republik, Konstantin Kotzas stellte das Programm EZ-Scout vor, Ing. Neklan Coufal von der Agentur CzechTrade orientierte seinen Beitrag auf den Handel mit der arabischen Halbinsel und vor allem mit den Ländern Oman, SAE, Katar, Saudi Arabien. Die diesjährige Veranstaltung hat die vergangene bezüglich der hohen Anzahl der Aussteller übertroffen. An der Messe nahmen 52 Aussteller der Branchen Maschinenbau, Automotive, Bauwesen, Produktion, Tischlerei, Elektrotechnik, Logistik, Stanzen, Montage von Maschinen und Anlagen, Metallbearbeitung und weiteren teil, es handelt sich um eine Erhöhung der Aussteller um 25%. Das steigende Interesse für die Teilnahme von der tschechischen und deutschen Seite des Erzgebirges zeigt, dass die Messe, in dieser Form im Bezirk Ústecký kraj einmalig, an Interesse seitens der Unternehmen gewinnt. In diesem Jahr nahmen viermal mehr deutsche Unternehmen teil als im Vorjahr. Die Vertreter der Unternehmen nutzten die Teilnahme an der Messe zur Anknüpfung neuer Kontakte, Kooperationen und Kommunikation mit potentiellen Geschäftspartnern.... Newsmeldung | Wirtschaftsservice 1605_3521 Mon, 04 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Beziehungskrise oder verhärteter Konflikt? - Comenius Forum Erzgebirge rückt Deutschland, Russland und Osteuropa zwischen Kooperation und Konflikt in den Fokus http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3522&news1606.year=2019&news1606.month=11 Annaberg-Buchholz. Ziemlich beste…Rivalen?! Das Verhältnis der EU zum großen Nachbarn Russland unterliegt einer harten Zerreißprobe. Auslöser der Krise: die rechtswidrige Annexion der Krim sowie die offensichtliche Unterstützung Russlands von Rebellen in der Ostukraine. Die strategische Partnerschaft in Hinblick auf Handel, Wirtschaft oder Energie ist ein Reibungspunkt zwischen den Ländern - mit weitreichenden Auswirkungen auf deutsche und letztlich auch sächsische Handelsbeziehungen! Das 33. Comenius Forum Erzgebirge lädt am kommenden Dienstag, 12. November, 19:00 Uhr ein, zum Thema „Kommunikation oder Sanktion? – Wege aus der Beziehungskrise“ Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Ort der Veranstaltung ist der Konferenzraum im Technologieorientierten Gründer- und Dienstleistungszentrum Annaberg. Die ostdeutschen Bundesländer haben einen besonderen Blick auf Russland, kennen Geschichte und die Menschen. Welchen Nutzen haben die Sanktionen überhaupt? Kann das wechselseitige Vertrauen zwischen den Staaten überhaupt wieder hergestellt werden? Referentin Dr. Susanne Spahn ist eine Expertin auf dem Gebiet der Osteuropa-Politik und versucht, Antworten zu geben und gleichermaßen zur Diskussion anzuregen. Sie forschte und promovierte zur Rolle Russlands in der globalen Handels- und Außenpolitik. Derzeit lebt sie als freie Journalistin, Politologin und Historikerin in Berlin.... Pressemitteilung | GDZ Annaberg 1606_3522 Wed, 06 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Neue Botschafter für das Erzgebirge ernannt http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1222&news1606.id=3526&news1606.year=2019&news1606.month=11 Drei neue „Botschafter des Erzgebirges“ wurden am vergangenen Freitag durch Landrat Frank Vogel und Matthias Lißke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, ernannt. Aufgenommen wurden in den Kreis der Botschafter Anke Neubert, Geschäftsführerin Köstler GmbH, Annaberg-Buchholz, Marco Richter, Geschäftsführer Richter Fleischwaren GmbH & Co. KG, Oederan und Lothar Lässig, Geschäftsführer Elektrowerkzeuge GmbH Eibenstock. Die beiden erstgenannten Persönlichkeiten wurden im Rahmen des 11. Botschaftertreffens in der Nickelhütte Aue GmbH in den Kreis der Erzgebirgsbotschafter aufgenommen. Das Unternehmen um Botschafter Volker Carluß (Geschäftsführer im Ruhestand) ist Hersteller für Nichteisenmetalle wie Nickel, Kupfer, Kobalt, Molybdän, Vanadium und Wolfram aus Galvanikschlämmen und Rückständen der Metallverarbeitung. Die Ernennung von Lothar Lässig fand im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Elektrowerkzeuge GmbH Eibenstock am gleichen Abend statt. Seit der Ernennung der ersten Botschafter am 19. März 2010 dient die regelmäßige Würdigung besonders engagierter Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport dazu, die außergewöhnlichen Leistungen und das Engagement zur überregionalen Vermarktung der Region zu nutzen. Inzwischen wurden über 125 Persönlichkeiten und Organisationen ausgezeichnet. ... Pressemitteilung | Projekte 1606_3526 Mon, 11 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Ausbildungsmesse Erzgebirge in Stollberg http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=508&news21607.year=2019&news21607.month=11 ... Highlights | Berufsorientierung 1607_508 Sat, 16 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Orientierungsseminare http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=484&news21607.year=2019&news21607.month=11 Der Inhalt baut auf die Workshopreihe auf. Inhalt: Unternehmenskonzeption- und planung Buchführung Steuerrecht Rechtsfragen, Versicherungen Finanzierung/Förderung Persönlichkeits- und Zeitmanagement Marketing ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_484 Mon, 25 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 2. Fachforum »Suche Fachkraft, biete Heimat! – Vielfalt im Unternehmen als Chance nutzen.« http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=534&news21607.year=2019&news21607.month=11 Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr lädt zum Fachforum zur regionalen Fachkräftesicherung ein mit dem Themenschwerpunkt, Chancen der Zuwanderung und Integration ausländischer Fachkräfte aufzuzeigen. ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_534 Tue, 26 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Infoabend für Existenzgründer http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=489&news21607.year=2019&news21607.month=11 Die Veranstaltung vermittelt erste Informationen, zur Gründungsplanung und welche Voraussetzungen für Unternehmensgründungen gegeben sein müssen. ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_489 Wed, 27 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 "Anstiftung zu Innovation - Ohne Profil in der Spur bleiben" http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=532&news21607.year=2019&news21607.month=11 Abschlussveranstaltung der Reihe "Anstiftung zu Innovation - Heute schon an morgen gedacht ...?" ... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_532 Thu, 28 Nov 2019 11:00:00 GMT+0200 Jobmesse Chemnitz http://www.wfe-erzgebirge.de/cgi-bin/click.system?navid=1221&news21607.id=520&news21607.year=2020&news21607.month=9 Wir sind dabei!... Highlights | Wirtschaftsservice 1607_520 Thu, 24 Sep 2020 11:00:00 GMT+0200