Grüne Woche: "So gut schmeckt das Erzgebirge"

Sieben Unternehmen aus dem Erzgebirge präsentieren sich in Berlin.
VON JANA PETERS
MARIENBERG - Morgen öffnet die Internationale Grüne Woche in Berlin - die weltweit
größte Messe für Ernährung und Landwirtschaft - ihre Pforten. Wie in jedem Jahr wird sich der Freistaat Sachsen in einer eigenen Halle präsentieren. Unter den 27 sächsischen Unternehmen kommen sieben aus dem Erzgebirge.
 
Auf 18 Quadratmetern kann sich das Erzgebirge in der Sachsenhalle präsentieren. Romy
Tippner vom Tourismusverein Erzgebirge erklärt, dass dieses Jahr der Schwerpunkt ihres Konzepts auf dem Landurlaub liegt: "Wir möchten auch die kleinen Orte vorstellen, die ländlichen Hersteller und Handwerker stärken." Dabei gehe es in Berlin hauptsächlich um Imagewerbung. Direkt buchen können Gäste nur zwei Angebote. Zum einen "Wandern ohne Gepäck", zum anderen das Paket "Erzgebirge all inklusive", das zwei Übernachtungen und die Erzgebirgs-Card umfasst.

Katja Walter, Geschäftsführerin der Bäckerei und Konditorei Walter in Oelsnitz, möchte
den Besuchern der Grünen Woche näher bringen: "So gut schmeckt das Erzgebirge." Sie
nimmt zum ersten Mal an der Messe teil. "Die erzgebirgischen Betriebe haben ganz
fantastische Backwaren, die diese Messe wert sind. Unser Unternehmen steht dort
stellvertretend für alle anderen", sagt sie.

Mit ihren Bier-Marken wird die Olbernhauer Getränke Vertrieb GmbH (OGV) auf der
Grünen Woche für die Erzgebirgsregion werben. Biernamen wie Erzgebirgs-Premium,
Böhmisch Hell und Stülpner-Bräu untermauern das. Olbernhauer Bock und Pils gehören
ebenfalls mit dazu. "Wir treten dort zusammen mit der Brauerei AG aus Wernesgrün auf",
kündigt OGV-Geschäftsführer Peter Tippmann an.

"Messen sind immer teuer, aber wir hoffen, dass es sich lohnt", meint Stefan Knabe,
Geschäftsführer des Marienberger Berghotels "Drei Brüder Höhe", der zum vierten Mal an
der Grünen Woche teilnimmt. "Zu uns kommen oft Gäste, die wir auf der Grünen Woche
geworben haben." Zusammen mit dem Hotel Saigerhütte aus Olbernhau, der Pension
Rätzensbrettmühle aus Pobershau sowie dem Großrückerswalder Landgasthof Wemmer teilt er sich einen Stand. "Viele der Besucher wissen gar nicht, wo das Erzgebirge liegt und was man da machen kann. Das erklären wir dann", beschreibt Markus Gorny, Inhaber der Saigerhütte.


Quelle: Freie Presse, Ausgabe Zschopauer Zeitung, 20.01.2011