Heiße Eisen im Hammerwerk und gute Unterhaltung: 100 Jahre Frohnauer Hammer

Vor 100 Jahren begann die gastronomische Nutzung des Frohnauer Hammers. Im Herrenhaus des traditionsreichen Technischen Denkmals in Annaberg-Buchholz öffnete erstmals eine Gaststube ihre Pforten. Einige Jahre später wurde sie durch einen Salon erweitert.

Fast zur gleichen Zeit hatten Besucher erstmals die Möglichkeit, das berühmte alte Hammerwerk in Augenschein zu nehmen. Zwar gab es noch keine offizielle museale Nutzung, dennoch führten der Wirt oder Mitglieder des 1907 gegründeten Hammerbundes gelegentlich ihre Gäste durch das geschichtsträchtige Hammerwerk aus dem 17. Jahrhundert. Bereits damals sorgten die drei riesigen Schwanzhämmer, die gewaltige Antriebswelle, das ausgeklügelte Antriebs- und Steuerungssystem sowie die riesige Blasebalg-Anlage für staunende Blicke. Damals wurde der Ruf des Frohnauer Hammers als erstes technisches Denkmal Sachsens begründet.
 
In diesen Tagen wird das 100. Jubiläum mit einer Reihe von Veranstaltungen feierlich begangen. Hammerwerk, Herrenhaus und Gasthaus rücken auf vielfältige Weise ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Schauschmieden im historischen Hammerwerk, spannende Vorträge und zahlreiche musikalische Höhepunkte prägen das Pfingstwochenende.
 
Heiße Eisen – im wahrsten Sinne des Wortes – werden am Pfingstsonntag und Pfingstmontag geschmiedet. Jeweils ab 10.00 Uhr arbeiten renommierte Kunstschmiede im historischen Hammerwerk. Die alte Anlage – ein durchaus seltener Anblick – ist dabei voll in Betrieb. Im Ergebnis soll ein kunstvolles Tor entstehen.
 
Bereits am heutigen Abend befassen sich zwei Vorträge ab 19.00 Uhr im Salon des Frohnauer Hammers mit der Geschichte. Der Vorsitzende des Verbandes Erzgebirgischer Schnitzer, Holzbildhauer Dietmar Lang, lässt in seinem Vortrag Leben und Werk des unvergessenen "Hammer-Hansl" Revue passieren. Unter der Überschrift: "Das schönste Gasthaus im Gebirge" gehen Dr. Lothar Klapper und Jürgen Schubert vom Hammerbund auf die Geschichte des beliebten Wirtshauses ein. Am 21. Mai steigt ab 20.00 Uhr eine 80er-Jahre-Party in der Gaststätte. Am 23. Mai, dem Pfingstsonntag lädt ab 14.00 Uhr ein erzgebirgischer Nachmittag, ab 20.00 Uhr Country- und Western-Musik ein. Am Pfingstmontag, dem 24. Mai steigt ab 14.00 Uhr ein fröhlicher Familiennachmittag mit Musik, Bastelstraße, Zauberwürfel und Kinderspielen. Jedermann ist zum Jubiläumswochenende herzlich eingeladen.