Zahl der Insolvenzen geht zurück

Lage im Kreis besser als im Land
Annaberg-Buchholz/Kamenz. Die Zahl der Insolvenzen im Erzgebirgskreis ist im ersten Halbjahr 2010 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesunken. Dies teilte das Statistische Landesamt in Kamenz mit. Gab es von Januar bis Juni 2009 im Kreis noch 317 Verfahren, waren es im gleichen Zeitraum des laufenden Jahres nur noch 279. Besonders auffällig: Sowohl die Unternehmens- als auch die Privatinsolvenzgen wurden weniger. Damit bewegt sich das Erzgebirge entgegengesetzt zum Rest des Freistaats. Denn sachsenweit stieg die Zahl der Privatinsolvenzen an. Im Landkreis sank diese Zahl dagegen von 245 auf 224. Die Zahl der betrieblichen Insolvenzen sank von 72 im ersten Halbjahr 2009 auf nur noch 55 im ersten Halbjahr 2010. Einen erheblichen Teil dieser Entwicklung trägt das Baugewerbe bei. In diesem Bereich sank die Zahl von 22 auf 13. (nie)
 
 
Quelle: Freie Presse, Ausgabe Auer Zeitung, 09.09.2010