Zahnbürsten fördern nicht nur die Mundhygiene: Denta Bross

<font size="2">Margitta Siegel ist ausgebucht. Sie eilt von</font> <font size="2">Termin zu Termin. Kundengespräche. Treffen</font> <font size="2">mit Geschäftspartnern. Angehende Kunststoff-</font><font size="2">Fachleute wollen erklärt bekommen,</font> <font size="2">wie sich moderne Spritzgussmaschinen in</font> <font size="2">Produktionsabläufe einbetten lassen. Doch</font> <font size="2">auch diese frohe Botschaft zum Jahresbeginn</font> <font size="2">treibt die Unternehmerin um: 40 Millionen</font> <font size="2">Zahnbürsten werden bei der Denta Bross</font> <font size="2">GmbH &amp; Co. KG in Stützengrün ab 2012</font> <font size="2">mehr hergestellt. Jedes Jahr. Fünf Jahre lang.</font> <font size="2">Mindestens. Das macht 200 Millionen in den</font> <font size="2">nächsten fünf Jahren. Und -diese Produktion</font> <font size="2">läuft zusätzlich zu den bisherigen 70 Millionen</font> <font size="2">Zahnbürsten, die Denta Bross im Erzgebirge</font> <font size="2">jährlich fertigt.</font>
<font size="2"><br> In der Bürstenfabrik des 21. Jahrhunderts</font> <font size="2">läuft alles vollautomatisch, computergestützt,</font> <font size="2">präzise und es wird dennoch nach den</font> <font size="2">individuellen Ansprüchen der Kunden in ganz</font> <font size="2">Europa gefertigt. Sogar bei der Verpackung</font> <font size="2">können diese aussuchen, in welcher Form</font> <font size="2">und Farbe die gewünschten Artikel sauber</font> <font size="2">und sicher umhüllt werden sollen.</font>
<font size="2"><br> Bei Zahnbürsten ist das nicht anders. Private</font> <font size="2">Labels sind auf dem Vormarsch. Jede</font> <font size="2">Handelsmarke pflegt ihr eigenes Label im</font> <font size="2">Regal. Auch bei Zahnbürsten. 70 Millionen</font> <font size="2">kommen jährlich aus Stützengrün. Für ihre</font> <font size="2">Produktpalette versichert die Denta-Bross-</font><font size="2">Geschäftsführerin die höchste Qualität, egal</font> <font size="2">ob für Kurzkopf- und Reisezahnbürsten oder</font> <font size="2">4-Komponenten-Zahnbürsten in drei Borstenstärken,</font> <font size="2">für Interdental-Pflegesets, für</font> <font size="2">Zahnseide und Zungenreiniger.</font>
<font size="2"><br> Dies hat sich rumgesprochen. Kunden,</font> <font size="2">die Zahnbürsten verkaufen, lassen hier in</font> <font size="2">Klein- bis Großserie Kunststoffgriffe spritzen,</font> <font size="2">Borsten einbringen und ihren Markennamen</font> <font size="2">auf die Verpackung drucken. Jetzt hat</font> <font size="2">auch ein großes, international tätiges Gesundheitsunternehmen</font> <font size="2">Stützengrün für sich</font> <font size="2">entdeckt. GlaxoSmithKline beauftragte die</font> <font size="2">Stützengrüner Zahnbürstenmacher damit,</font> <font size="2">in den kommenden Jahren ihr Flaggschiff</font> <font size="2">zu produzieren: Dr.Best®-Zahnbürsten. Doch</font> <font size="2">bevor die Denta Bross GmbH &amp; Co. KG, an</font> <font size="2">der sowohl die Bürstenmann GmbH als auch</font> <font size="2">der marktführende deutsche Zahnbürsten-</font><font size="2">Hersteller M+C Schiffer GmbH in Neustadt</font> <font size="2">(Wied) beteiligt sind, den Auftrag erhielt,</font> <font size="2">musste das Unternehmen die Fertigung</font> <font size="2">nochmals modernisieren. Für siebeneinhalb</font> <font size="2">Millionen Euro wurden neue Maschinen und</font> <font size="2">Technologien benötigt, um das Premium-</font><font size="2">Marken-Produkt herstellen zu dürfen. Margitta</font> <font size="2">Siegel erklärt, dass bei der herkömmlichen</font> <font size="2">Zahnbürsten-Produktion zunächst der Bürstengriff</font> <font size="2">im Spritzgießverfahren hergestellt</font> <font size="2">wird. Dann wird dieses Teil im nächsten Fertigungsgang</font> <font size="2">„beborstet“, um dann in einem</font> <font size="2">dritten Schritt verpackt zu werden. Für die</font> <font size="2">Dr.Best®-Zahnbürste müssen die einzelnen </font><font size="2">Fertigungsschritte so miteinander verquickt</font> <font size="2">werden, dass die Teile zu keiner Zeit die Maschine</font> <font size="2">verlassen. Dafür sorgt nun ein integriertes</font> <font size="2">Übergabesystem, das den Spritzguss,</font> <font size="2">die Beborstung und die Verpackung stufenlos</font> <font size="2">zusammenfügt. 13,5 Millionen Marken-Zahnbürsten</font> <font size="2">wird jede dieser neuen Maschinen</font> <font size="2">jährlich ausspucken. Drei Maschinen haben</font> <font size="2">die Produktion nun aufgenommen.<br> <br> <br> </font><font size="2">Quelle: SAB-Förderbericht 2011</font>