Arbeitgeber-Tag "Zukunft.Denken.Wandeln."

Wie gehen Sie mit aktuellen Veränderungen im Hinblick auf die globalen Herausforderungen um?

Was kommt auf mich als Unternehmer*in zu?

Wo finde ich Unterstützung?

Wie werde ich im Veränderungsprozess begleitet?


Alle Unternehmen, Personalverantwortliche und regionale Partner eint in dieser Zeit eine gewisse Unsicherheit über die Zukunft, die bevorstehenden Herausforderungen sowie Veränderungsprozesse. Die Akteure der Fachkräfteallianz Erzgebirge bieten Ihnen mit dem Arbeitgeber-Tag „Zukunft. Denken.Wandeln.“ neue Impulse, eine Plattform zum Austausch und Diskurs sowie individuelle Lösungsansätze mit konkreten Unterstützungsangeboten. Seien Sie unser Gast, widmen Sie Ihre Aufmerksamkeit Herrn Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld, DEM Pionier der Energie- und Solarbranche aus Freiberg, folgen Sie der Podiumsdiskussion, tauschen Sie sich anschließend mit anderen Unternehmen aus und nutzen Sie die „Vor-Ort-Beratungsangebote“ der Partner.

 

 

Wann? Dienstag, den 11. Oktober 2022, 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo? Kulturhaus Aktivist, Bergstraße 20, 08301 Aue - Bad Schlema

Programm

Durch die Veranstaltung führt Sie Katja Lippmann-Wagner.

14:30 Uhr - Aktives Ankommen

15:00 Uhr - Begrüßung

Jana Dost, Geschäftsführerin der IHK Chemnitz, Regionalkammer Erzgebirge

Jana Dost ist seit 2016 Geschäftsführerin der Regionalkammer Erzgebirge. Die 43-jährige Betriebswirtin wurde in Marienberg geboren. Vor ihrer Tätigkeit bei der Industrie- und Handelskammer arbeitete sie im kaufmännischen Bereich eines mittelständischen Unternehmens der Metallbearbeitung.

Die IHK Chemnitz vertritt ca. 70.000 Mitgliedsunternehmen. Sie bietet Beratungsangebote im Bereich Aus- und Weiterbildung, Gründung, Unternehmensnachfolge, Finanzierung und Förderung. Daneben ist die Interessenvertretung der gewerblichen Wirtschaft die größte und wichtigste Aufgabe der IHK. Im Erzgebirge arbeitet die IHK gemeinsam mit den Partnern der Fachkräfteallianz in starken Netzwerken an Projekten zur Absicherung des Fachkräftebedarfes, zum Azubi-Marketing und in vielen weiteren Feldern mit.

15:05 Uhr - Vorstellung der Klimaschule Oberwiesenthal

Die Klimaschule Oberwiesenthal

Eine Klimaschule führt einen fortlaufenden demokratisch-partizipativen Diskurs mit allen beteiligten Akteuren darüber, was dem Klimaschutz dient, was die Klimaanpassung unterstützt und welchen Beitrag die Schule dazu leistet bzw. zukünftig leisten will.

Die „Sächsische Landesstrategie Bildung für nachhaltige Entwicklung“ bildet den Gestaltungsrahmen der Initiative. Darunter bilden die Klimaschulen ein mögliches schulspezifisches Programm.

Die Eliteschule des Wintersports Oberwiesenthal fasst die Motivation zur Teilnahme wie folgt zusammen: "Als kleine Schule zeichnen wir uns durch einen starken Zusammenhalt und großes Engagement aller Schüler*innen bei unterrichtlichen Projekten und außerschulischen Aktionen aus. Wir greifen Schülerideen direkt auf und wollen somit die gesamte Schulgemeinschaft zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz und für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren regionalen und globalen Ressourcen sensibilisieren. Mit unserer Bewerbung als Klimaschule erhoffen wir uns noch mehr Aufwind sowie weitere Unterstützung für unsere künftigen Projekte."

15:15 Uhr - Impulsvortrag "Wie werden wir in Zukunft leben?"

Prof. Timo Leukefeld, Energieexperte.Autarkiesucher.Denkwandler.

Der 1969 in Annaberg-Buchholz geborene Spezialist für das Thema Wohnen der Zukunft und ein Pionier der Energie- und Solarbranche. An der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und an der Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie
Glauchau lehrt er als Honorarprofessor das Thema vernetzte energieautarke Gebäude. Er ist Gründungsmitglied des Freiberg Institut für vernetzte Energieautarkie, was 2016 gegründet wurde. Sein Unternehmen „Timo Leukefeld - Energie verbindet“ berät Politik, Wirtschaft, Banken, Bausparkassen, Kommunen und Bauherren in Fragen der Zukunftsgestaltung mit Blick auf Energie und Ressourcen. Regelmäßig reist Leukefeld um die Welt. Als Energie- und Zukunftsexperte lebt er die Vision einer echten gemeinschaftlichen Neuausrichtung in Energiefragen. Er agiert als Mittler zwischen Forschung, Entwicklung und dem ausführenden Handwerk.

15:45 Uhr - Leben in ständiger Veränderung – persönliche Erfahrungsberichte

Sven Schulze, Leiter der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz

Sven Schulze übernahm ab 1.Januar 2021 die Leitung der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz. Der 44-jährige Verwaltungswirt ist in Marienberg geboren und arbeitet seit 1994 bei der Bundesagentur für Arbeit (BA). Er bringt langjährige Erfahrungen und umfangreiches Wissen aus der Praxis und der Führung von operativen Bereichen mit. Zuletzt war er als operativer Leiter in der Geschäftsführungsebene im Jobcenter Zwickau tätig.

Die Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz mit ihren fünf Geschäftsstellen beschäftigt über 220 Mitarbeiter und umfasst den Erzgebirgskreis auf einer Fläche von ca. 1.828 km². Zur Agentur gehört auch ein Service-Center mit 92 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die für die Regionen Sachsen und Bayern die telefonische Erreichbarkeit der Agenturen sicherstellen.

Jens Weißflog, Hotelier und Skisprunglegende

Jens Weißflog eine Legende der deutschen Skispringer, hocherfolgreich ist er unterwegs gewesen in seiner Sportlerlaufbahn. Zu seinen größten Erfolgen zählen sicherlich die olympischen Medaillen. Er brachte von den olympischen Spielen 3 mal Gold und 1 mal Silber mit nach Hause. Das ist noch lange nicht alles er wurde 3 mal Weltmeister, holte 33 Weltcupsiege und stand 70 mal auf dem Podium im Skisprung-Weltcup.

Seit fast 20 Jahren hängen Seine Sprungski am Nagel und er schlug nach Kariereende einen ganz neuen Weg ein. Er machte sein eigenes Hotel auf, wie kann es anders sein in seinem Hotel dreht sich vieles um seine Skisprungkariere. Es gibt Themensuiten und die Speisekarte macht einen „Sprung“ durch seine Sportlerlaufbahn. Jens Weißflog eine Legende zum anfassen in seinem eigenen Hotel.

Prof. Timo Leukefeld, Energieexperte.Autarkiesucher.Denkwandler.

Der 1969 in Annaberg-Buchholz geborene Spezialist für das Thema Wohnen der Zukunft und ein Pionier der Energie- und Solarbranche. An der Technischen Universität Bergakademie Freiberg und an der Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie
Glauchau lehrt er als Honorarprofessor das Thema vernetzte energieautarke Gebäude. Er ist Gründungsmitglied des Freiberg Institut für vernetzte Energieautarkie, was 2016 gegründet wurde. Sein Unternehmen „Timo Leukefeld - Energie verbindet“ berät Politik, Wirtschaft, Banken, Bausparkassen, Kommunen und Bauherren in Fragen der Zukunftsgestaltung mit Blick auf Energie und Ressourcen. Regelmäßig reist Leukefeld um die Welt. Als Energie- und Zukunftsexperte lebt er die Vision einer echten gemeinschaftlichen Neuausrichtung in Energiefragen. Er agiert als Mittler zwischen Forschung, Entwicklung und dem ausführenden Handwerk.

André Lang, Geschäftsführer Norafin Industries (Germany) GmbH

André Lang, Jahrgang 1973, wurde in Annaberg geboren. Er ist gelernter Techniker, seit 1997 in der Vliesstoffindustrie tätig und hat sich insbesondere im Bereich der Nadel- und Wasserstrahltechnologie umfangreiches Wissen und viel Erfahrung angeeignet. Für die Jacob Holm Gruppe, frühere Muttergesellschaft der Norafin GmbH, war André Lang ab 2000 als Leiter der Produktion und der Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie als Technischer Direktor tätig. 2004 übernahm er die Aufgabe des Werksleiters der deutschen Produktionsstätte. Von 2006 bis 2008 war er als Verantwortlicher für Sales, Marketing und Entwicklung hauptsächlich in der Schweizer Zentrale tätig. Seit 2008 ist er Geschäftsführer der Norafin Gruppe.

16:15 Uhr - Podiumsdiskussion "Zukunft.Denken.Wandeln."

17:00 Uhr - Schlussworte mit anschließendem Get-Together am Buffet

Anmeldung

Datenschutz*

Die Veranstaltung wird von den Partnern der Fachkräfteallianz Erzgebirge organisiert.


Allein ist man stark, gemeinsam unschlagbar

Nur gemeinsam können diese umfassenden Fachkräfte-Initiativen geleistet werden. Im Erzgebirge geht dies durch die starke Kooperation vieler regionaler Akteure, der regionalen Fachkräfteallianz und mit Unterstützung des Freistaats Sachsen.

Fachkräfteallianz Erzgebirge

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes und ist ein Projekt der Fachkräfteallianz Erzgebirge.