Continental nutzt den Aufschwung

Autozulieferer schreibt wieder schwarze Zahlen
<font size="2">FRANKFURT/HANNOVER - Der Zulieferer Continental schreibt dank der boomenden</font> <font size="2">Autokonjunktur erstmals seit drei Jahren wieder schwarze Zahlen. Nach</font> <font size="2">Milliardenverlusten 2008 und 2009 erwirtschaftete der hannoversche Spezialist für Reifen</font> <font size="2">und Automobiltechnik, der nahe Chemnitz in Stollberg und Limbach-Oberfrohna zwei</font> <font size="2">Werke betreibt, im vergangenen Jahr einen Überschuss von 576 Millionen Euro. Trotz</font> <font size="2">deutlich steigender Rohstoffkosten dürfte der bereinigte Betriebsgewinn im laufenden Jahr</font> <font size="2">ebenso wie der Umsatz deutlich zulegen, wie Vorstandschef Elmar Degenhart bei der</font> <font size="2">Bilanzvorlage gestern in Frankfurt sagte. Die Erlöse stiegen um 30 Prozent auf 25,9</font> <font size="2">Milliarden Euro. Im laufenden Jahr erwartet Degenhart dank der steigenden Absatzzahlen</font> <font size="2">der Autohersteller einen konzernweiten Umsatzanstieg um zehn Prozent auf einen neuen</font> <font size="2">Rekordwert von 28,5 Milliarden Euro. (rtr)</font>
<font size="2"><br> </font><font size="2"><br> Quelle: Freie Presse, Ausgabe Annaberger Zeitung, 04.03.2011</font>