Die Unternehmensnachfolge frühzeitig sichern

Neues Programm an der TU Chemnitz rückt mittelständische Unternehmen im Erzgebirge stärker in das Blickfeld von Studierenden und Doktoranden – WFE GmbH ist Projektpartner
<font size="2">Das eigene Unternehmen für die Zukunft sichern und qualifizierte Fachkräfte als Nachfolger binden,</font> <font size="2">werden immer häufiger als die zentralen Herausforderungen bei den vielen inhabergeführten</font> <font size="2">Unternehmen der Region Erzgebirge gesehen. Ein neues Pilotprojekt an der TU Chemnitz will</font> <font size="2">Studierende und Doktoranden frühzeitig und praxisnah auf den Einsatz im sächsischen Mittelstand</font> <font size="2">vorbereiten. Auch die Zukunftssicherung erzgebirgischer Firmen soll im Zuge der Kooperation mit der</font> <font size="2">Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE) stärker in den Fokus gerückt werden.</font>
<font size="2"><br> „Unsere Teilnehmer erhalten während der Zusatzqualifikation die Möglichkeit, eng mit der</font> <font size="2">regionalen Wirtschaft in Kontakt zu kommen und hier in Sachsen wichtige Praxiserfahrungen zu</font> <font size="2">sammeln. Die Besonderheiten des inhabergeführten Mittelstandes stehen dabei im Mittelpunkt.</font> <font size="2">Neben betriebswirtschaftlichen Faktoren und der Anwendung notwendiger Schlüsselkompetenzen</font> <font size="2">werden wir besonders auf das Thema altersbedingte Unternehmensnachfolge vorbereiten. Dabei</font> <font size="2">werden uns Unternehmer mit erfolgreicher Nachfolgeregelung, Vertreter von Verbänden, Kammern</font> <font size="2">und der WFE GmbH aber auch Nachfolgersuchende direkt unterstützen. Das soll dazu beitragen, ein </font><font size="2">realistisches Bild der Unternehmensnachfolge zu zeichnen.“ so Mario Geißler, der</font> <font size="2">Projektgeschäftsführer des Pilotprojektes.</font>
<font size="2"><br> „Die Unternehmer werden wir von Beginn an in die Entwicklung des Programms einbinden. Dazu</font> <font size="2">suchen wir auch mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH weiterhin</font> <font size="2">Mittelständler, die uns Einblicke in ihren Erfahrungsschatz geben und engagierte Studierende und</font> <font size="2">Doktoranden an Praxisprojekten wachsen lassen. Während des Programms werden die Teilnehmer in</font> <font size="2">Kleingruppen an einzelnen Praxisprojekten arbeiten und dabei wichtige Erfahrungen für die Zukunft</font> <font size="2">sammeln.“ ergänzt Jette Petzold, die mit der Konzeption des Programms betraut ist.</font>
<font size="2"><br> </font>
<font size="2">Die Fachkräftesicherung und die Organisation des erfolgreichen Generationswechsels in sächsischen</font> <font size="2">Unternehmen beschäftigt schon lange Vertreter aus Politik und Wirtschaftsförderung. Neben den</font> <font size="2">speziellen Beratungsangeboten verschiedener Einrichtungen ist beispielsweise auch der 2011</font> <font size="2">initiierte Wettbewerb „Sächsischer Meilenstein“ für erfolgreiche Unternehmensnachfolgen Zeugnis</font> <font size="2">dieser Anstrengungen. Das im Februar 2012 an der TU Chemnitz gestartete Pilotprojekt wird vom</font> <font size="2">Freistaat Sachsen und dem Europäischen Sozialfonds für zwei Jahre gefördert. Ziel ist es, ein </font><font size="2">nachfolgespezifisches Qualifikationskonzept zu entwickeln und zu erproben. Dies soll aktiv dazu</font> <font size="2">beitragen, die Brücke zwischen hochqualifizierten Absolventen der TU Chemnitz und sächsischen</font> <font size="2">Unternehmen mit Nachfolgebedarf frühzeitig aufzubauen und zu stärken. Das</font> <font size="2">Qualifikationsprogramm wird ab dem Sommersemester 2012 angeboten.</font>
<font size="2"><br> Weitere Informationen für Interessierte Unternehmen, die beispielsweise Praxisprojekte aus ihrem</font> <font size="2">Unternehmensalltag in die Ausbildung einbringen wollen, gibt Mario Geißler. Ebenso werden</font> <font size="2">Unternehmerinnen und Unternehmer gesucht, die gerade in der Nachfolgeplanung und</font> <font size="2">Unternehmensübergabe sind oder diese bereits erfolgreich gemeistert haben.</font>
<font size="2"><br> Kontakt: Mario Geißler, Telefon 0371 / 531 36685 oder E-Mail mario.geissler@wirtschaft.tuchemnitz.</font><font size="2">de.</font>
<font size="2">Internet: <a href="http://www.tu-chemnitz.de/unternehmensnachfolge" target="_blank" rel="noreferrer">www.tu-chemnitz.de/unternehmensnachfolge</a></font>
<font size="2"><br> Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH – <br> Wirtschaftsservice / Fachkräfte-Portal Erzgebirge</font>
<font size="2">Kontakt: Jan Kammerl, Telefon 03733 / 145 110 oder E-Mail kammerl@wfe-erzgebirge.de</font>
<font size="2">Internet: <a href="http://www.wirtschaft-im-erzgebirge.de" target="_blank" rel="noreferrer">www.wirtschaft-im-erzgebirge.de</a></font>
<font size="2"><a href="http://www.fachkraefte-erzgebirge.de" target="_blank" rel="noreferrer">www.fachkraefte-erzgebirge.de</a></font>