Erzgebirgische Skispringer und Kombinierer in Top-Form

Auch nach der Ski-Weltmeisterschaft in Val die Fiemme präsentieren sich die erzgebirgischen Wintersportler in bestechender Form. Richard Freitag und Eric Frenzel feierten Weltcup-Siege.
Der Nordisch-Kombinierte Eric Frenzel steht kurz vor dem Gesamtsieg im Weltcup. Nach seinen beiden Siegen am vergangenen Wochenende im finnischen Lahti hat der Mann vom WSC Oberwiesenthal bereits mehr als 100 Punkte Vorsprung auf seinen ärgsten Verfolger Jason Lamy-Chapuis aus Frankreich. Im Gundersen-Wettbewerb über 10 Kilometer konnte Frenzel gleich drei Japaner hinter sich lassen und den nächsten Weltcupsieg feiern. Einen Tag später triumphierte er im Teamsprint über 2 x 7,5 Kilometer zusammen mit Johannes Rydzek. Das deutsche Duo verwies seine Teamkollegen Tino Edelmann und Fabian Rießle sowie Norwegen 1 auf die weiteren Plätze.

Auch Skispringer Richard Freitag stand am vergangenen Wochenende zweimal auf dem Siegerpodest ganz oben. Nach dem Sieg mit der deutschen Mannschaft (vor Norwegen und Polen) gewann er auch die Einzelkonkurrenz in Lahti von der Großschanze. Hier verwies er Anders Bardal aus Norwegen auf Platz zwei. Dritter wurde sein Teamkollege Severin Freund. Im Gesamtweltcup belegt Freitag aktuell mit 642 Punkten Rang sechs.