Lautergold trotzt Abstinenz

Fast 10.000 Busse seit 1990
 
Lauter. Die Lautergold Paul Schubert GmbH trotzt dem Trend. Seit Jahren sinkt der deutschlandweite Pro-Kopf-Verbrauch an Spirituosen, 2009 gegenüber dem Vorjahr allein um zwei Prozent auf rund 5,4 Liter. Doch nach Angaben von Lautergold-Geschäftsführer Jürgen Siegl kann das Unternehmen seinen Ausstoß an den Spirituosen konstant halten: Rund 12.000 Hektoliter verschiedene alkoholhaltige Getränke pro Jahr füllen die Maschinen des Unternehmens in Flaschen. Und trotz traditioneller Herstellungsmethoden kommt auch in Lauter zunehmend moderne Technik zum Einsatz. Ein Beispiel ist die Verpackungsmaschine, die seit diesem Jahr das Ummanteln der Paletten mit Folien wesentlich erleichtert.
In Sachen Unternehmenstourismus will Siegl noch in diesem Jahr einen weiteren Meilenstein erreichen: Der zehntausendste Reisebus seit der Reprivatisierung 1990 soll voraussichtlich im November das Betriebsgelände ansteuern, wo den Touristen die Firmentradition bei einem Rundgang im kleinen Museum sowie bei einer Verkostung vorgestellt werden. Die Besucher, sagt Siegl, kommen aus ganz Deutschland, gelegentlich sogar darüber hinaus. Bei 40 bis 50 Insassen pro Bus, rechnet der Firmenchef vor, habe auch sein Unternehmen mitgeholfen, bis zu einer halben Million Menschen nach Lauter zu locken. "Wir beleben die Region", erklärt Siegl. (fhob)
 
 
Quelle: Freie Presse, Ausgabe Schwarzenberger Zeitung, 15.09.2010