Mit Langohren zur Messe "Ambiente"

Manufaktur Wendt & Kühn will in Frankfurt 21 Neuerscheinungen präsentieren
<font size="2">GRÜNHAINICHEN - Mit 21 Neuheiten im Gepäck werden Vertriebsmitarbeiterinnen der</font> <font size="2">Traditionsmanufaktur Wendt &amp; Kühn in Grünhainichen nächste Woche nach Frankfurt am</font> <font size="2">Main zur "Ambiente" reisen. Auf der internationalen Leitmesse der Konsumgüterindustrie,</font> <font size="2">die vom 11. bis 15. Februar stattfindet, wollen sie erstmals wieder Hasenmusikanten</font> <font size="2">vorstellen.</font>
<font size="2"><br> "Die Langohren gestaltete die Firmengründerin Grete Wendt schon in den 1920er-Jahren</font> <font size="2">in verschiedenen Varianten. Fast fünf Jahrzehnte mussten die lustigen Gesellen warten,</font> <font size="2">bis sie wieder ins Sortiment zurückkehren durften", sagt Lena Tetzner, Verantwortliche für</font> <font size="2">Marketing in der Grünhainichener Manufaktur. Sie erwartet, dass diese Hasen auch die</font> <font size="2">Osterdekoration in vielen Wohnzimmern bereichern werden.</font>
<font size="2"><br> Zur Palette der Neuerscheinungen aus dem Familienunternehmen gehören ebenso</font> <font size="2">farbenfrohe Blumenkinder als Tischkartenhalter und natürlich die für Wendt &amp; Kühn</font> <font size="2">charakteristischen Engelmusikanten mit elf weißen Punkten auf den grünen Flügeln.</font> <font size="2">Ergänzt wird die Schar der Himmelgeschöpfe dieses Jahr mit einem sitzenden Engel mit</font> <font size="2">Zugposaune, einen Schwebeengel mit Harmonika und den Musikantenengel mit einem</font> <font size="2">Gong.</font>
<font size="2"><br> "Für uns ist die ,Ambiente' eine der wichtigsten Ordermessen. In Frankfurt erreichen wir</font> <font size="2">nicht nur die deutschen Kunden, sondern wir nutzen die Messe auch als Plattform für</font> <font size="2">internationale Geschäfte", meint Ilka Pittschaft, Verkaufsleiterin bei Wendt &amp; Kühn. Die</font> <font size="2">Manufaktur hat 155 Mitarbeiter, und der Umsatz von über sieben Millionen Euro, der 2010</font> <font size="2">erreicht wurde, sei auch das Ziel für dieses Jahr, so Lena Tetzner.</font>
 
<font size="2">Dafür sei der Messeauftritt ein wichtiger Meilenstein. Denn in Frankfurt würden mehr als</font> <font size="2">130.000 Besucher aus über 160 Ländern erwartet. Auf der weltweit wichtigsten</font> <font size="2">Branchenplattform für Geschenk- und Dekorationsartikel sowie für Wohn- und</font> <font size="2">Einrichtungsaccessoires zeigen reichlich 4300 Aussteller aus 90 Nationen ihre Erzeugnisse. </font>(gm)


Quelle: Freie Presse, Ausgabe Zschopauer Zeitung, 05.02.2011