Werbung für die Region wirkt auch über Grenzen

Zwölf neue "Botschafter des Erzgebirges" - jetzt gibt es 54 - hat Landrat Frank Vogel ernannt. Dazu gehört Bernd Hentschel, der schon seit vielen Jahren als Unternehmer und in Ehrenämtern aktiv ist.
<font size="2">VON FRANK NESTLER</font>
<font size="2">RITTERSGRÜN - Als eine große Ehre empfindet es Bernd Hentschel aus Rittersgrün, nun</font> <font size="2">ein offizieller Botschafter des Erzgebirges zu sein. "Dafür danke ich aber auch all meinen</font> <font size="2">Freunden und Mitstreitern", sagt der 65-Jährige. "Denn was kann man denn alleine schon</font> <font size="2">bewegen?"</font>
<font size="2"><br> Schon immer sei seine Devise gewesen, nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere</font> <font size="2">etwas Nützliches zu leisten, erklärt der promovierte Ingenieur. Zwei Beispiele als Beleg:</font> <font size="2">Hentschel ist bereits mehr als 25 Jahre Vereinsvorsitzender im Pferdesport und reichlich</font> <font size="2">20 Jahre Unternehmer, so auch Arbeitgeber für bis zu 33 Frauen und Männer.</font>
<font size="2"><br> "Bei allem, was ich mache, ist mein Bestreben, nach außen zu wirken, zu zeigen, was wir</font> <font size="2">gemeinsam mit allen Mitstreitern hier in unserer Region leisten", umreißt er seinen</font> <font size="2">Anspruch. "Dabei brauchen wir uns gewiss nicht zu verstecken. Oft muss ich schmunzeln,</font> <font size="2">wenn aus anderen deutschen Gegenden über kleine Dinge in Großaufmachung berichtet</font> <font size="2">wird. Wir Erzgebirger sind nun mal keine Aufschneider!Trotzdem ist es einfach notwendig,</font> <font size="2">auch über unsere Erfolge zu reden. Sonst werden wir untergebuttert."</font>
<font size="2"><br> </font><font size="2">Der Unternehmer</font>
<font size="2"><br> Das von Hentschel mitbegründete und geleitete Unternehmen Henka Werkzeuge und</font> <font size="2">Werkzeugmaschinen GmbH Rittersgrün hat sich gut entwickelt. Unter 25 Partnerfirmen in</font> <font size="2">Deutschland wurde Henka 2010 Sieger im Wettbewerb und ist seit vielen Jahren im</font> <font size="2">Ranking Zweiter. "Auch in Schweden, wo der Hauptlieferanten Sandvik sitzt, haben wir</font> <font size="2">uns einen guten Namen gemacht und das Erzgebirge als Begriff für engagiertes Handeln</font> <font size="2">rüber gebracht."<br> <br> </font>
<font size="2">"Wir müssen auch über unsere Erfolge reden. Sonst werden wir untergebuttert."</font>
<font size="2"><br> </font><font size="2">Bernd Hentschel Erzgebirgs-Botschafter</font>
<font size="2"><br> Im zweiten Geschäftsbereich sind inzwischen weit über 300 Werkstätten an Berufs-, Hoch- und</font> <font size="2">Fachschulen ausgestattet worden. Jetzt ist der Sprung über den Atlantik, damit der</font> <font size="2">Einstieg ins internationale Geschäft gelungen: Im Mai richtet Henka in El Salvador ein</font> <font size="2">CNC-Kompetenzzentrum ein, mit Maschinen und Lehrsystemen aus Deutschland,</font> <font size="2">Österreich und den USA, mit Werkzeugen aus Deutschland und Schweden. Henka-</font><font size="2">Mitarbeiter schulen die späteren Ausbilder. Zudem eröffnet Henka in San Salvador mit</font> <font size="2">einem österreichischen Maschinenhersteller ein Konsultationszentrum.</font>
<font size="2"><br> Seit 2010 ist Bernd Hentschel, dessen Firma 2007 mit dem "Großen Preis des</font> <font size="2">Mittelstands" gewürdigt wurde, gewählter Sprecher des Mittelstand-Forums Deutschland,</font> <font size="2">das diesen Preis unterstützt. Mit der Sparkasse Aue-Schwarzenberg richtete Henka vor</font> <font size="2">zwei Monaten das Treffen aller Mitglieder aus ganz Deutschland zum wiederholten Mal im</font> <font size="2">Erzgebirge aus - mit guter Resonanz. Ansehen erwarb sich der Rittersgrüner auch mit der</font> <font size="2">Initiative für ein regionales CNC-Kompetenzzentrums in Regie des Arbeitsamtes.</font>
<font size="2"><br> Vom 1. bis 4. März ist das Rittersgrüner Unternehmen, das 1500 Metallverarbeiter mit</font> <font size="2">maßgeschneiderter Zerspanungstechnik versorgt, wieder mit einem großen Stand auf der</font> <font size="2">internationalen Industriemesse in Leipzig vertreten und präsentiert damit einmal mehr die</font> <font size="2">Leistungsfähigkeit erzgebirgischer Firmen, laut Hentschel natürlich mit dem Slogan</font> <font size="2">"gedacht, gemacht - Erzgebirge".<br> <br> </font>
<font size="2">Der Vereinsmensch</font>
<font size="2"><br> Von 1972 bis 1991 wirkte Hentschel als Vereinsvorsitzender des Pferdesports in</font> <font size="2">Rittersgrün und Grünstädtel. Das Wiederbeleben der Rittersgrüner Fuchsjagd ist ihm zu</font> <font size="2">verdanken. In diesem Jahr gibt es die Landesfuchsjagd in Rittersgrün, erneut mit Gästen</font> <font size="2">aus ganz Deutschland. 2009 wurde, von Hentschel maßgeblich initiiert, der erste</font> <font size="2">internationalen Reitwanderweg von Rittersgrün nach Karlovy Vary eröffnet. Die</font> <font size="2">Verbundenheit des Rittersgrüners mit Pferdesport und Region drückte sich auch im</font> <font size="2">Gestalten des Festumzugs zur 750-Jahr-Feier seines Heimatorts aus: Mit seinem</font> <font size="2">Vorbereitungsteam hatte er dafür mehr als 70 Pferde und über 1200 Mitwirkende</font> <font size="2">mobilisiert.<br> <br> <br> </font><font size="2">Quelle: Freie Presse, Ausgabe Annaberger Zeitung, 11.02.2011</font>