Woche der offenen Unternehmen

Viele Unternehmen kennt man nur von außen. Doch wie sieht so ein Unternehmen von innen aus? Bei der Veranstaltungsreihe „Woche der offenen Unternehmen“ öffnen die regionalen Firmen einmal jährlich ihre Türen für Schüler, Lehrer und Eltern.

Hören, wie Maschinen lautstark oder leise surrend Produkte herstellen. Riechen, wie aus Teigen Backwaren werden. Sehen, wieviel Leidenschaft in der Arbeit mit Senioren steckt. Kein Angebot der Berufsorientierung kann das, was die Woche der offenen Unternehmen jungen Menschen seit vielen Jahren offenbart: vor Ort zu zeigen, was Berufsbilder ausmacht.

Und auf der anderen Seite haben Unternehmen die Möglichkeit, potenzielle Auszubildene, Studierende, Eltern und Lehrer in den eigenen Häusern und Hallen zu begrüßen, mit ihnen in Kontakt zu kommen und für die jeweiligen Tätigkeitsfelder zu sensibiliseren. Dafür organisieren und koordinieren wir jedes Jahr hunderte regionale Unternehmen, tausende Schüler und Eltern sowie mehr als zehntausend Termine.

Wie läuft die Woche der offenen Unternehmen ab?

Das Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der

  • Oberschulen ab Klasse 7
  • Gymnasien ab Klasse 9
  • Vollzeitschülerinnen und -Schüler der Beruflichen Schulzentren sowie
  • Schülerinnen und Schüler der Lernförderschulen im Erzgebirge.

Alle Schulen des Landkreises erhalten die Broschüren zur Veranstaltungswoche, welche neben einer umfangreichen Unternehmensliste auch die Besuchstermine beinhaltet. Auf entsprechenden Seiten können die Schüler ihre Wunschtermine und -unternehmen vormerken.

Wir koordinieren und bestätigen die Besuchstermine und informieren die Unternehmen über die Besucherzahlen.



Die Woche der offenen Unternehmen in Zahlen (2022)

291 angemeldete Unternehmen

ca. 150 duale Ausbildungsberufe

65 praxisorientierte Studiengänge

3.900 Schüler

8.000 Schüler - Unternehmensbesuche



Unterstützung Zuhause und in der Schule ist gefragt

Vor allem außerhalb des Schulalltags in Gesprächen mit den Eltern, aber auch im Unterricht selbst, soll es gelingen, die Schüler für die Planung der eigenen beruflichen Zukunft in der Region zu begeistern. Eltern und auch Lehrer sind bei den häufig an den Nachmittagen stattfindenden Unternehmensbesuchen gern gesehene Gäste. In den letzten Jahren wurden allein im Erzgebirgskreis jährlich über 10.000 Einzeltermine durch Schüler und Eltern wahrgenommen.


Wissenswerte Fakten erfahren – Newsletter Abonnieren

Jetzt den Newsletter der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH abonnieren.